Schwimmen

Bezirksmeisterschaften Jahrgänge 2006 und älter

Nachdem am letzten Wochenende die jüngeren Sportler ihre Bezirksjahrgangsmeisterschaften ausgetragen hatten, waren an diesem Wochenende die Älteren an der Reihe. Am 3. und 4. Oktober schwammen die Jahrgänge 2006 und älter im Stadionbad in Hannover.

v.l.: Pia Fellmann, Felicia Klinke, Trainer Dominik Tinne, Merle Dröttboom, Alexander Sidorkin, Jonas Schwerthelm, Luisa Stasch, Dennis Schultheiss, Lena Brüggemann, Marvin Cegielski und Angelina Köhler

Jule Köhler und Vasco Veith mit Podiumsplätzen
Am Tag der Deutschen Einheit starteten die Jahrgänge 2004 bis 2006 im Stadionbad in Hannover. Herausragende Sportlerin war Jule Köhler, die in drei Starts (50, 100, 200 m Freistil) die schnellste ihres Jahrgangs war. Zudem belegte sie auf einer Nebenstrecke, den 50 m Schmetterling, den zweiten Rang. Aber auch Vasco Veith konnte glänzen, denn er erzielte drei neue Bestzeiten, die auch gleich drei „Podiumsplätze“ bedeuteten.

Das begehrte Podium konnte an diesem Wochenende allerdings niemand besteigen, da auf die Siegerehrungen aufgrund der aktuellen Pandemie verzichtet wurde. Der jüngste Teilnehmer, Gregor Wien, konnte drei Bestzeiten schwimmen und belegte auf den 50 m Freistil den undankbaren 4. Platz. Das gute Mannschaftsergebnis am Samstag rundete Jule Mock ab, die auf 100 m Rücken den zweiten Platz erreichte.

Jahrgänge 2003 und älter überzeugen
Doch das sollte es nicht gewesen sein. Am Sonntag, den 4. Oktober starteten die ältesten Sportler. Standesgemäß war dort Angelina Köhler auf ihren vier Strecken die schnellste der Veranstaltung. Aber auch der Rest zeigte gute Ergebnisse. Pia Fellmann war zweimal schnellste ihres Jahrgangs (50 und 100 m Rücken). Felicia Klinke schwamm einmal die schnellste Zeit im Jahrgang 2003 und konnte auf den 50 m Brust sogar noch Dritte in der Offenen Wertung werden. Aber auch die Männer sorgten für gute Leistungen. Marvin Cegielski wurde Dritter bei den Junioren über 100 m Schmetterling. Dennis Schultheiß konnte mit einem dritten Platz in der offenen Wertung, auf einer für ihn neuen Strecke (200 m Freistil), überzeugen. Und zu guter Letzt war Jonas Schwerthelm der schnellste Schwimmer des Tages über die 200 m Brust. Ärgerlich war, dass er auf der halben Distanz, trotz eines riesigen Leistungssprungs, die Pflichtzeit für die Deutschen Meisterschaften knapp verfehlte. Aber wir sind uns sicher, dass er die im nächsten Jahr holen wird.


Nun beginnt die Vorbereitung auf die kommenden Landesmeisterschaften, bei denen die Schwimmer von Hannover 96 starten werden. Diese werden im kommenden Monat wieder in einem ähnlichen Format ausgetragen. Wir sind gespannt, ob die Schwimmer von Cheftrainer Dominik Tinne ihre Form bestätigen können.