Profis

Die Matchfacts: 96er mit Paderborn-Vergangenheit

Welche 96er eine blau-schwarze Vergangenheit haben und wie die erst sechs Aufeinandertreffen mit dem SC Paderborn endeten, lest Ihr in den "Matchfacts" zur Partie am Samstag (Anpfiff: 13 Uhr) - präsentiert von 96-Hauptsponsor BRAINHOUSE 247.

Michael Ratajczak spielte von 2017 bis 2020 für den SC Paderborn. (Foto: IMAGO/Joachim Sielski)

  • Bilanz: In sechs Pflichtspielen gegen den SC Paderborn gab es für 96 noch keinen Sieg. Viermal gewannen die Ostwestfalen, zweimal wurden die Punkte geteilt. Es wird also Zeit für den ersten Dreier gegen den SCP!

  • Vorgänger: In der Saison 1982/83 bestritt Hannover 96 noch zwei weitere Zweitligaspiele gegen den TuS Schloß-Neuhaus, den Vorgängerverein des SC Paderborn. Im Hinspiel siegten die Roten mit 6:1, das Rückspiel endete mit einem 1:1-Unentschieden.

  • Erinnerung: An sein letztes Duell mit dem SC Paderborn dürfte 96-Cheftrainer Stefan Leitl gute Erinnerungen haben. Am 33. Spieltag der Saison 2020/21 siegte er mit der SpVgg Greuther Fürth in Paderborn mit 4:2, eine Woche später stiegen die "Kleeblätter" in die 1. Liga auf. Einer der Torschützen damals: Havard Nielsen.

  • Vergangenheit: Vor seinem Wechsel nach Hannover im Januar 2020 stand 96-Torwarttrainer Michael Ratajczak drei Jahre lang für den SC Paderborn zwischen den Pfosten. Zum Ende der Saison 2017/18 durfte "Rata" mit den Ostwestfalen den Aufstieg in die 2. Liga feiern. Auch 96-Athletiktrainer Felix Sunkel hat eine Paderborner Vergangenheit: Der 41-Jährige arbeitete von 2018 bis 2021 für die Ostwestfalen.

  • Wiedersehen: Am Samstag gibt es ein Wiedersehen mit Flo Muslija. Nach dreieinhalb Jahren im 96-Dress wechselte der 24-Jährige im Januar 2022 nach Paderborn.