Profis

Für die Rückrunde: "Sebi" Ernst nimmt sich viel vor

Gegen Düsseldorf und Kiel sammelte er bereits einige Minuten in der 2. Liga, am Freitag stand er im Test gegen Hertha BSC wieder in der Startelf: "Sebi" Ernst ist zurück auf dem Platz und hat über die anstehende Vorbereitung und Rückrunde gesprochen.

"Sebi" Ernst war am zwischenzeitlichen Ausgleich gegen Hertha BSC beteiligt. (Foto: 96/Kaletta)

Erster Startelfeinsatz nach Verletzung
Am Freitag war es für 96-Mittelfeldmann Sebastian Ernst wieder soweit: Der 27-Jährige schnappte sich die Hand eines Einlaufkindes und betrat das Feld in der Heinz von Heiden Arena als Startelfspieler. 45 Minuten stand er gegen die Berliner auf dem Platz. Zwar blieb er in der Halbzeit absprachegemäß in der Kabine, doch verzeichnete er einige Ballgewinne und -aktionen und war mit einem starken Steckpass am zwischenzeitlichen 1:1 durch Hendrik Weydandt beteiligt.

Lange neun Monate
Neun Monate musste "Sebi" warten, bis er überhaupt wieder ein Fußballspiel bestreiten konnte, nachdem er sich im Februar beim Aufwärmen vor dem Spiel gegen den SV Darmstadt die Achillessehne riss. "Es hat sich für mich schon sehr lange angefühlt" verrät er über die Zeit der Reha. Im letzten Liga-Heimspiel des Jahres Anfang November gegen Fortuna Düsseldorf feierte er schließlich sein Comeback und verzeichnete erste Spielminuten. "Das war ein schöner Abschluss für mich und überragend, das im eigenen Stadion erleben zu dürfen."

Zweiter Urlaub für die Profis

Seinen Blick richtet er nun aber nach vorne: "Ich bin froh, wieder gesund zu sein und die Vorbereitung mitmachen zu können." Dafür nutzt er die freie Zeit im Dezember - ab Samstag, den 10. Dezember, schickt 96-Chefcoach Stefan Leitl seine Schützlinge mit Trainingsplänen in den Weihnachtsurlaub. Für Sebastian Ernst stehen dann vor allem Fitnesseinheiten an. "Ich bleibe die Zeit über zuhause und bereite mich auf den Januar vor."

Ziele für die Vorbereitung
Am Montag, den 2. Januar, kommen die 96-Profis zum Trainingsauftakt wieder auf der Mehrkampfanlage zusammen. Für die Zeit bis zum ersten Rückrundenspiel gegen den 1. FC Kaiserslautern am Samstag, den 28. Januar, hat "Sebi" bereits Ziele gesteckt. "Wir wollen an unserem Spiel offensiv wie defensiv weiterarbeiten und uns dann den Feinschliff holen." In der zweiten Halbserie der Saison gehe es darum, an die Hinrunde anzuschließen, viele Punkte zu holen und oben dranzubleiben. "Dann können wir uns dort auch festsetzen", ist sich Ernst sicher.

Viel vor in der Rückrunde

Und auch er persönlich hat sich für die 17 ausstehenden Spiele viel vorgenommen. "Ich will einfach viel Spielpraxis sammeln", erklärt der gebürtige Hannoveraner. Die Minuten auf dem Platz genießt er nach seiner Verletzung umso mehr. "Man wertschätzt es viel mehr, dass man Fußball spielen kann und gesund ist", erzählt "Sebi".
nik