Gelungene Generalprobe

Eine gelungene Generalprobe vor dem Rückrundenstart am kommenden Wochenende zeigten die Roten am heutigen Sonntag. Gegen den dänischen Vertreter Esbjerg fB gelang ein 3:1 (2:0)-Erfolg. In der AWD-Arena trafen Arnold Bruggink (2.), Michael Tarnat (15., Foto) und Erik Jendrisek (82.) für die Hecking-Elf, Demba-Nyren (81.) für die Nordeuropäer.

Kurzfristige Ausfälle
96-Cheftrainer Dieter Hecking musste beim letzten Härtetest vor dem Bundesliga-Rückrundenstart in Bremen nicht nur auf Thomas Brdaric (Knieprobleme) verzichten, sondern ebenfalls auf dessen Sturmkollegen Vahid Hashemian (grippaler Infekt). Auch Youngster Sören Halfar fehlte. Dem Linksverteidiger bleibt das Pech treu, er hat sich eine Innenbanddehnung im Knie zugezogen.

Sehenswerte Treffer
Die Roten begannen vor 7.236 Zuschauern offensiv und couragiert. Belohnung war eine frühe 2:0-Führung nach gerade einmal einer Viertelstunde. Bereits nach zwei Minuten bereiteten Stajner und Rosenthal mit einer sehenswerten Kombination den Blitzstart vor. Nutznießer war der Holländer Arnold Bruggink, der mit der Hacke zum 1:0 verwandelte. Auch der zweite 96-Treffer war sehenswert. Michael Tarnat traf per Seitfallzieher aus der Drehung (Foto). Die Zuschauer in der AWD-Arena sahen auch in der Folge viele gute Chancen. So verfehlten Huszti (19.) und Andersson (24.) den dänischen Kasten nur knapp. Der dänische Gast hatte zweimal mit Aluminiumtreffern Pech, zunächst als Tarnat einen Kopfball an die eigene Latte beförderte (6.), später durch einen Pfostenschuss Pedersens (29.). Fast alle Angriffe der Roten liefen in der gutklassigen ersten halben Stunde über den starken Arnold Bruggink.

Spielfluss geht verloren
Im zweiten Duchgang ging der Spielfluss, auch wegen vieler Spielerwechsel, verloren. Abgesehen von jeweils einem Aluminiumtreffer auf beiden Seiten passierte bis zur Schlussphase nicht mehr viel vor den Toren. Njogu Demba-Nyren brachte Esbjerg nach einem gewonnenen Duell gegen Andersson noch einmal heran (81.), ehe der eingewechselte Erik Jendrisek nach guter Schröter-Rechtsflanke postwendend den alten Abstand wieder herstellen konnte (82.). Letztendlich feierten die Roten einen verdienten Erfolg gegen den dänischen Erstligisten. 96-Trainer Dieter Hecking zeigte sich vor allem mit der "schwungvollen" ersten halben Stunde zufrieden, hatte später jedoch auch die ein oder andere Unkonzentriertheit in der 96-Defensive gesehen. "Sowas wird gegen eine Mannschaft wie Bremen sofort bestraft", warnte er. Vor allem bei Standardsituationen wirkte sein Team nicht immer sicher.

Hannover 96: Enke - Andersson, Vinicius (ab 46. Fahrenhorst), Zuraw, (ab 78. Troest) Tarnat - Balitsch (ab 68. Cherundolo), Lala (ab 68. Yankov), Rosenthal (ab 74. Schröter), Bruggink (ab 68. Thorvaldsson), Huszti (ab 68. Jendrisek) - Stajner

Tore: 1:0 Bruggink (2.), 2:0 Tarnat (15.), 2:1 Demba-Nyren (81.), 3:1 Jendrisek (82.)

Zuschauer: 7.236


Foto: O. Vosshage