Nachwuchs

Knifflige Aufgaben für Nachwuchs

Knifflige Aufgaben stehen für den Nachwuchs der Roten am kommenden Sonntag auf dem Programm: Während die Partie der U23 ist beim Erzrivalen Eintracht Braunschweig aufgrund der Witterungsverhältnisse ausfällt, tritt die U19 bei den "Eisernen" in Berlin an und die U17 muss sich beim Tabellennachbarn aus Wolfsburg beweisen.

U19 gastiert bei den zuhause ungeschlagenen "Eisernen"
Am kommenden Sonntag beginnen für die  A-Junioren mit dem Auswärtsspiel bei Union Berlin Wochen der Wahrheit: Das Team von Trainer Hartmut Herold, das sich nach acht Spieltagen in der Tabelle auf Platz drei einsortiert hat, trifft vor der Winterpause nur noch auf Mannschaften, die zu den stärksten der Liga gehören. Dazu zählen mit Sicherheit auch die "Eisernen" aus der Bundeshauptstadt, die derzeit auf dem siebten Tabellenplatz rangieren, zuhause aber ungeschlagen und nicht nur deswegen ein starker Gegner sind.

Zwar kam die Mannschaft von Trainer Engin Yanova am vergangenen Wochenende beim VfL Wolfsburg mit 1:5 unter die Räder, präsentierte sich aber deutlich besser, als es das Ergebnis vermuten lässt. Die Hauptstädter sind entschlossen, diesen Rückschlag als Ausrutscher einzustufen und gegen die Roten wieder in die Spur zu kommen, die vor der Niederlage von Wolfsburg zu neun Punkten aus drei Spielen führte. Zupass dürfte Union das Wissen um die eigene Heimstärke kommen, doch warnt der Coach auf der Vereins-Homepage vor den unbestrittenen Stärken der Mannschaft von Hartmut Herold: "Wir haben insgesamt eine wirklich gute Spielweise, da lassen wir uns von diesem einen Ergebnis nicht verunsichern. Hannover war in den letzten Jahren immer im oberen Drittel der Tabelle zu finden, sie spielen sehr gut sortiert im 4-4-2, da müssen wir uns was einfallen lassen."

"Das wird kein Spaziergang"
Und auch an der Leine ist man sich bewusst, dass mit dem Gastspiel in Berlin eine richtig schwere Aufgabe wartet: "Es wird voraussichtlich ein richtig enges Spiel und das nicht nur, weil Union vor eigenem Publikum ungeschlagen ist. Auch das spielerische Element ist bei ihnen von hoher Qualität, was aber auch ein attraktives bis hochklassiges Jugendspiel erwarten lässt.", so der Trainer der jungen Roten, der sich vor den kommenden Aufgaben über die Auflösung der belastenden Verletzungsmisere freut.

Mittlerweile sind beinahe alle Spieler wieder im Training. Der dadurch verstärkte Konkurrenzkampf um einen Platz im Kader hat schon am vergangenen Sonntag beim 5:1-Erfolg über Hertha 03 Zehlendorf gezeigt, dass neben den ohnehin positiven Ergebnissen auch das Leistungsbarometer wieder deutlich nach oben zeigt. Herold freut sich über diese erfreuliche Entwicklung in Hinblick auf die kommenden "Hammerspiele", in denen sich zeigen wird, ob die A-Junioren "die Qualität haben, als Spitzenteam der Liga eine tragende Rolle zu spielen." In Berlin kann die Mannschaft anfangen, das unter Beweis zu stellen.
mi

Anpfiff der Partie ist Sonntag, den 7. November um 11 Uhr in der Alten Försterei, Nebenplatz KR2

>>TABELLE A-JUNIOREN-BUNDESLIGA NORD/NORDOST

U17: Im Nordderby gegen Wolfsburg
Am zehnten Spieltag fährt die U17 zum Tabellennachbarn nach Wolfsburg.
Die Mannschaft um Trainer Daniel Stendel befindet sich momentan mit 17 Punkten auf dem vierten Platz und möchte sich auch weiterhin in den oberen Tabellenrängen festsetzen.

Doch auch der VfL Wolfsburg ist ganz oben mit dabei: Mit 16 Punkten belegen die jungen "Wölfe" den fünften Tabellenplatz. VfL-Trainer Manfred Mattes ist dennoch nicht zufrieden. Er fordert gegenüber der jüngsten 2:3-Niederlage bei Tennis Borussia Berlin eine Steigerung seines Teams: "Wir haben in Berlin zu pomadig gespielt. Alle Tugenden des Leistungsfußballs haben gefehlt", gab er gegenüber dfb.net zu Protokoll.

Auch 96-Coach Stendel erwartet nach den letzten beiden Auswärtspleiten mehr von seinem Team. Gegen den Hamburger SV und den FC St. Pauli gab es für die jungen Roten leider nichts zu holen. Das soll sich im kommenden Spiel gegen die "Wölfe" ändern.
jcs

Anpfiff der Partie ist Samstag, den 6. November um 12 Uhr im Porschestadion, A-Platz


>>TABELLE B-JUNIOREN-BUNDESLIGA NORD/NORDOST