Nachwuchs

U17 empfängt den HSV

Am kommenden Wochenende muss nur die U17 am Samstag, 3. September um 14 Uhr, zuhause gegen den Hamburger SV ran - die U23 und die U19 sind spielfrei. Am gestrigen Mittwoch qualifizierten sich die U19 und U17 bereits ohne Probleme für die nächste Runde des Conti-Cups.

U19 im Viertelfinale des Conti-Cups
Die A-Junioren der Roten zogen mit einem 3:1-Sieg beim SC Langenhagen in das Viertelfinale des Conti-Cups ein. Rückblick: Im abgelaufenen Wettbewerb erreichten die Schützlinge von Hartmut Herold das Finale und mussten sich nur dem VFL Wolfsburg mit 1:2 geschlagen geben. Insgesamt sieben Mal konnte Hannovers U19 den Pokalwettbewerb bislang für sich entscheiden, zuletzt 1998. Der Grundstein für den diesjährigen Erfolg haben die jungen Roten mit dem Sieg über den SC Langenhagen, die in der Niedersachsenliga kicken, bereits gelegt.

Klarer Favorit
Die Leinestädter waren beim Derby von Beginn an klarer Favorit. Dennoch war Trainer Herold nicht ganz zufrieden mit der Leistung seiner Elf: "Es war ein glanzloser Pflichtsieg", so der 96-Coach. Bei der Begegnung gab der Trainer der Roten vielen Spieler aus der zweiten Reihe die Chance, sich zu beweisen. "Durch die veränderte Startformation hat die Mannschaft die ganze erste Hälfte gebraucht, um in den Rhythmus zu finden", bewertet Herold seine Elf. "Langenhagen hat aber auch sehr gut dagegengehalten und gekämpft bis zum Umfallen." Conrad Azong brachte die A-Junioren in der 14. Minute in Führung, Jordan Petrov (67.) und Fabian Pietler (76.) legten in der zweiten Halbzeit nach. Dem SC Langenhagen glückte durch Christian Damakoudes in der 85. Minute noch der Anschlusstreffer. "Insgesamt haben wir ohne Stress gewonnen. Eklatant war in der letzten Phase des Spiels das Auslassen von hochwertigen Chancen. Wir hätten hier mehr Buden machen müssen", kritisiert der 96-Coach dennoch. Am Wochenende hat die Herold-Elf spielfrei - die Fußballschuhe werden jedoch micht in die Ecke gestellt: Zahlreiche Spieler kicken dann in der NFV-Auswahl in Barsinghausen.
ms

HSV zu Gast
bei der U17
Auch die U17 beendete am gestrigen Mittwoch die Partie im Conti-Cup mit Erfolg. Mit einem 11:0-Kantersieg setzten sich die jungen Roten im Derby gegen Arminia Hannover durch und stehen nun ebenfalls im Viertelfinale. Trotz des überzeugenden Ergebnisses, war 96-Coach Daniel Stendel gerade in der ersten Hälfte nicht zufrieden mit der Leistung seiner Elf: "Wir haben den Ball viel zu lange gehalten, hin- und her gedribbelt und das Spiel dadurch kompliziert gemacht." In der zweiten Hälfte spielten Hannovers B-Junioren dann offensiver und klarer, wofür sie auch belohnt wurden. Positiv zu bewerten ist, dass alle Offensivkräfte der 96er trafen: Kevin Krottke (7.,8. und 71.), Alexander Panagiotidis (40.), Marc Yannik Grunert (44., 45. und 48.), Sebastian Ernst (60.), Keski Keskiner (66. und 69.) und Valmir Sulejrnani (75.). "

"Eine Schippe drauflegen"
"Am Wochenende erwartet uns jedoch ein anderes Kaliber als Arminia Hannover", bewertet Stendel die Ausgangslage. "Wir konnten auf jeden Fall Selbstbewusstsein in diesem Spiel tanken, aber am Samstag ist der HSV zu Gast. Da müssen wir noch einmal eine Schippe drauflegen." Die Leinestädter sind jedoch hoch motiviert und wollen im Nordderby gegen den Hamburger SV weiter punkten. Die B-Junioren der Hansestadt konnten bisher nur gegen RB Leipzig gewinnen (2:0), gegen Werder Bremen verloren sie mit 4:0 und kamen gegen den VfL Osnabrück nicht über ein Remis (2:2) hinaus.
ms

Anpfiff der Begegnung ist Samstag, 3. September um 14 Uhr im Eilenriedestadion


>>B-JUNIOREN-BUNDESLIGA NORD/NORDOST