Nachwuchs

U23 empfängt den VfB Lübeck

Am Sonntag, den 27. November ab 14 Uhr ist der VfB Lübeck zu Gast in der AWD-Arena. Ebenfalls am Sonntag empfangen sowohl die U19 und als auch die U17 den Nachwuchs von Energie Cottbus.

U23 will gegen Lübeck wieder punkten
Am 15. Spieltag der Regionalliga Nord kickt die U23 vor heimischem Publikum gegen den VfB Lübeck. Die Gäste sind derzeit Tabellenfünfzehnter mit 14 Punkten, die 96-Reserve ist durch die letzten beiden Niederlagen gegen die Spitzenteams aus Kiel (0:3) und Leipzig (0:4) auf Rang neun abgerutscht. "Lübeck ist ein gestandener Gegner, dessen Platzierung nicht ihrem Können entspricht", schätzt Jürgen Willmann die Ostseestädter stärker ein, als die Tabellenkonstellation vermuten lässt. Bei der 1:2-Niederlage gegen den TSV Havelse hätten die Lübecker "viel Pech gehabt", so der 96-Coach. Die jungen Roten brennen jedoch auf den Sieg am Sonntag: "Die Spiele gegen RB Leipzig und Holstein Kiel waren sehr lehrreich für uns, jetzt wollen die Jungs aber unbedingt wieder einen Sieg einfahren." Ähnlich wie die Profis zeigte sich die 96-Reserve als heimstark und verlor bisher keine Partie in der AWD-Arena. Wenn es nach der Willmann-Elf geht, soll sich das auch am Sonntag nicht ändern. Verzichten muss das Trainerduo neben seinen zahlreichen Langzeitverletzten auf Giacomo Serrone (Infekt), Florian Beil (Adduktorenprobleme) und den noch gesperrten Sascha Schünemann. Dafür ist Kapitän Lars Fuchs wieder voll mit dabei. "Ein belebendes Element für die Mannschaft", findet sein Trainer.

Anpfiff der Partie ist am Sonntag, den 27. November, um 14 Uhr in der AWD-Arena

U19 trifft auf Cottbus
Am 11. Spieltag der A-Junioren-Bundesliga Nord/Nordost ist der FC Energie Cottbus zu Gast im Eilenriedestadion. Die jungen Roten haben die zwei unglücklichen Niederlagen der vergangenen Spieltage abgehakt und wollen nun endlich wieder Zählbares einfahren. Zwar überzeugten die Schützlinge von Hartmut Herold in den Begegnungen gegen Union Berlin (2:3) und Rot-Weiß Erfurt (0:1) spielerisch, fuhren aber keine Punkte ein. "Es fehlt die Effizienz vor dem Tor", kritisierte der 96-Coach nach den letzten Partien. Gegen Cottbus soll sich das aber wieder ändern. "Wir peilen auf jeden Fall einen Heimsieg an", zeigt sich der Trainer im Vorfeld kämpferisch. Bei einem Sieg könnten die Niedersachsen mit den Brandenburgern aus Punktesicht gleichziehen - derzeit sind die jungen Roten mit 12 Punkten auf Rang neun, wohingegen ihr Kontrahent auf Platz sechs mit 15 Zählern rangiert. "Die Punkte wären sehr wichtig für uns. Es ist alles dicht beieinander im Mittelfeld", weiß der 96-Coach um die Bedeutung der Begegnung. "Ich rechne mit einer Partie auf Augenhöhe. Wir werden eine Topleistung abrufen müssen, um zu siegen und vor allem Durchschlagskraft vor dem Tor zeigen."
ms

Anpfiff der Partie ist am Sonntag, den 27. November, um 13 Uhr im Eilenriedestadion

U17 muss gegen Cottbus punkten um ganz oben zu bleiben
Die Stendel-Elf trifft in der B-Junioren-Bundesliga ebenfalls auf den Energie Cottbus. Der Spitzenreiter aus Hannover patzte zuletzt gegen den VfL Wolfsburg und im Conti-Cup Viertelfinale gegen den VfL Osnabrück. "Wir dachten, dass die Niederlage am Wochenende eine einmalige Geschichte bleibt, aber gegen Osnabrück haben wir eine schlechte Viertelstunde gehabt, die uns den Sieg gekostet hat", resümierte ein enttäuschter Daniel Stendel. Seine Schützlinge gingen beim Viertelfinale des Conti-Cups sogar in der neunten Minute durch Kevin Krottke in Führung. Acht Minuten später hieß es dann aber schon 1:1, Torschütze für die Veilchen war Aytürk Gecim (17.) und weitere acht Minuten später klingelte es zum zweiten Mal im Kasten der 96er – Tugay Gündogan traf zur 2:1-Führung. "Wir hatten in der Viertelstunde, wo die Gegentreffer fielen, defensiv völlige Aussetzer", kritisierte der 96-Coach. "Danach haben wir bis zur Halbzeit unseren besten Fußball gespielt", lobte er seine Schützlinge – etwas Zählbares sprang leider nicht dabei raus. In der zweiten Hälfte bemühten sich die jungen Roten, aber es reichte nicht, um die Partie noch zu drehen. Trotz spielerischer Überlegenheit schied nach der U19 auch die U17 im Conti-Cup aus. "Die Osnabrücker haben gut verteidigt", lobte Stendel die Gastgeber. Dennoch wird der Blick jetzt auf das Heimspiel gegen Energie Cottbus gerichtet. "Ich schätze Cottbus von der spielweise ähnlich ein wie Osnabrück", analysiert der 96-Coach im Vorfeld. "Wir versuchen uns einfach auf unser Spiel zu konzentrieren und auf unsere Stärken zu bauen. Dann sind wir gut aufgestellt." Cottbus steht nach elf Spieltagen in der unteren Tabellenhälfte auf Platz 10. Die jungen Roten haben durch ihre Niederlage gegen die Wölfe ihren Vorsprung gegenüber dem Verfolgerfeld einbüßen müssen und sind in der Pflicht zu siegen, wenn sie weiter ganz oben stehen wollen. Die Zuschauer können am Sonntag im Eilenriedestadion eine spannende Begegnung erwarten.

Anpfiff der Partie ist am Sonntag, den 27. November, um 12 Uhr im Eilenriedestadion