Nachwuchs

U19: Nächster Sieg gegen Osnabrück?

Am morgigen Sonntag empfangen unsere A-Junioren den Nachwuchs des VfL Osnabrück im Eilenriedestadion. Während die jungen Roten um den zweiten Tabellenplatz kämpfen, geht es für die Gäste ums sportliche Überleben in der Liga.

Alles auf Sieg
Die A-Junioren-Bundesliga geht in die heiße Phase. Während an der Tabellenspitze mit der U19 von Hannover 96 drei Mannschaften um den zweiten Tabellenplatz buhlen, der zur Teilnahme an der Endrunde um die deutsche Meisterschaft berechtigt, geht es am Ende des Tableaus für einige Teams noch darum, die Klasse zu halten. So auch für den VfL Osnabrück, der am morgigen Sonntag im Eilenriedestadion gastiert und in den vergangenen fünf Spielen gezeigt hat, dass er den Kampf angenommen hat, ging doch keine dieser Partien für die Jungs von Trainer Roland Twyrdy verloren. Ganz besonders gut lief es in den letzten beiden Spielen, die der VfL jeweils deutlich für sich entscheiden konnte. 

Dass Osnabrück wieder in der Spur ist, ist natürlich auch in Hannover niemandem verborgen geblieben. Cheftrainer Daniel Stendel lässt sich von den jüngsten Erfolgen des Kontrahenten aber keineswegs beeindrucken. "Wir gehen natürlich mit einer Menge Respekt in die Partie gegen den VfL, wollen aber nichts anderes als den Sieg. Wir schauen nur auf uns", gibt er die Marschroute klar vor. Osnabrück mag in guter Form sein, die jungen Roten aber haben in den zurückliegenden Wochen einen herausragenden Lauf. Die letzten fünf Begegnungen haben die hannoverschen A-Junioren allesamt gewonnen, großen Eindruck hat besonders der 4:0-Erfolg beim Tabellenführer VfL Wolfsburg hinterlassen.

Alle Mann an Bord
"Wir wollen unsere letzten beiden Spiele auch noch gewinnen und sind auf nichts anderes fokussiert", beschreibt der Coach die konzentrierte Stimmung innerhalb seines Kaders, der auch nicht mehr so ausgedünnt wie noch vergangene Woche ist. Ohne eine Reihe von Stammspielern hat die U19 in Wolfsburg gewonnen, gegen Osnabrück kehren sie zurück. Besonders erfreulich ist, dass Kevin Krottke wieder eingesetzt werden kann, der in dieser Saison die meisten Tore für 96 geschossen hat. Dass aber nicht nur Krottke, sondern auch viele andere in Stendels Mannschaft wissen, wo das Tor steht, haben die letzten Wochen eindrucksvoll gezeigt.

"Wir haben enorm viel Qualität in der Offensive", weiß der Trainer um die Stärken seiner Jungs, die zuletzt aber auch hinten nicht viel haben anbrennen lassen. Damit das so bleibt, müssen sie sich gegen Osnabrück gegen Konter wappnen, denn der Gegner "versucht kompakt und sicher zu stehen, um dann blitzschnell umzuschalten", hat Stendel beobachtet. Bei 96 ist man trotzdem geneigt, in der Hauptsache auf sich zu schauen. "Uns geht es darum, von der ersten Minuten an klar zu machen, dass wir die Partie unbedingt gewinnen wollen und werden", so der Ex-96-Stürmer.

Auf ins Eilenriedestadion
Gelingt das, darf man einen Blick auf die Ergebnisse der anderen beiden Teams werfen, die um Rang zwei buhlen. Werder Bremen empfängt den VfL Wolfsburg, der sich nach der Heimpleite gegen 96 rehabilitieren will, Hertha hat den Stadtnachbarn Union Berlin zu Gast, der auch noch dringend punkten muss, um die Klasse zu halten. 

Wie auch immer all diese brisanten Partien ausgehen werden - es bleibt spannend in der A-Junioren-Bundesliga Nord/Nordost und unsere U19 gehört zu den Protagonisten. Wenn das kein Argument ist, dem Eilenriedestadion einen Besuch abzustatten! Unsere Jungs können jede Unterstützung gut gebrauchen.
mi 

Anpfiff der Partie ist Sonntag, 11. Mai um 11 Uhr im Eilenriedestadion.

>>Tabelle A-Junioren-Bundesliga Nord/Nordost<<