96plus

Spendenfahrt nach Bielefeld für benachteiligte Kinder

"Erschöpft aber glücklich", resümiert Stefan Milzner das zurückliegende Wochenende. Der erste Vorsitzende des Vereins Kinderbrücke Hannover e.V. ist mit fünf weiteren 96-Fans am Samstag und Sonntag die 140 Kilometer zum Auswärtsspiel nach Bielefeld mit dem Fahrrad gefahren – für einen guten Zweck.

Los um 8 Uhr am Samstag, pünktlich zum Anpfiff vor Ort: die Fahrradcrew vom Kinderbrücke Hannover e.V.

96plus-Spende pro Kilometer
Für ihren Schweiß und ihre Mühe wurden Milzner und seine Mitstreiter am Ende belohnt: Mehr als 1.400 Euro haben die 96-Fans mit ihrer zweitägigen Spendenfahrt zugunsten Kinderbrücke Hannover erstrampelt. Verschiedene "Sponsoren" lobten im Vorhinein Kilometergeld für die Fahrrad-Crew aus. "Wir wollten mit unserer Tour möglichst viele Spenden für die Kinderbrücke sammeln", erklärt Milzner. Ziel des Vereins ist es, Kindern und Jugendlichen in wirtschaftlichen oder sozialen Notlagen eine Teilhabe am sozialen und kulturellen Leben zu ermöglichen. Auch 96plus und Partner Johnson Controls beteiligten sich mit 2,96 Euro für jeden gefahrenen Kilometer. Schließlich ist die Säule "Kinder und Jugendliche" für das soziale Engagement von Hannover 96 ein besonders wichtiges Anliegen.