Fans

Alte Liebe kennt keine Grenzen: Der erste 96-Fanclub Mexikos

"MexAfición 1896" - hinter diesem klangvollen Namen verbirgt sich tatsächlich der erste 96-Fanclub Mexikos. Wie es dazu kam, dass sich im fast 10.000 Kilometer entfernten Mexiko-Stadt einige Rote zusammenfanden und seither dort gemeinsam mit 96 mitfiebern, erfahrt Ihr hier!

Erstes Heimspiel 1983 - jetzt in Mexiko dabei
Der in Großburgwedel geborene Florian Fischer erlebte sein erstes 96-Heimspiel im Jahr 1983. Seitdem war er so oft es geht dabei - und verfolgte unter anderem den Pokalsieg 1992 und fast alle Europapokaspiele live. Seine Dauerkarte hat der 46-Jährige allerdings mittlerweile nicht mehr, aber das aus gutem Grund: Seit 2016 lebt er mit seiner Familie - selbstverständlich auch alles Rote - in Mexiko-Stadt und arbeitet dort bei einer Bank. Und den Rest lassen wir ihn einfach einmal selbst erzählen:

"Bevor ich im August 2016 nach Mexiko umzog, ging es zur Saisoneröffnung 2016/17 noch einmal mit allen auf Auswärtsfahrt zum Spiel in Kaiserslautern. Damals dachte ich, das wäre das letzte 96-Gemeinschaftserlebnis für längere Zeit und ich versprach, zum Aufstieg wieder da zu sein. Aber da sollte ich eines Besseren belehrt werden...

Auch in Mexikos Stadien wird Flagge gezeigt!

Das schönste Trikot Deutschlands und ein mexikanischer Prib-Fan
Kaum in Mexiko angekommen lernte ich Cesar kennen, einen Mexikaner, von dem ich mein Auto kaufte. Er stellte sich als fussballverrückt heraus - und als Roter! Er spielt selbst Fußball und vor zwei Jahren suchte er mit seiner Mannschaft das schönste Trikot Deutschlands. Und die Wahl fiel doch tatsächlich auf das schwarze Auswärtstrikot von 96! Daher fing er an, sich für den Verein zu interessieren und als ich ihn kennenlernte, war er schon Fan von Edgar Prib - was er auch heute noch ist. Dann schenkte ich ihm noch ein Trikot von "Eddy" und seitdem ist es komplett um ihn geschehen. Heute ist er hier von uns allen der Aktivste in sämtlichen roten sozialen Netzwerken und hält uns immer auf dem neuesten Stand.

Das war Fügung!
Unglaublich also, aber wahr: In dieser riesigen Stadt trafen ausgerechnet wir beide aufeinander. Das konnte kein Zufall sein, das war Fügung - da waren wir uns sicher! Und gleich war klar: Alte Liebe kennt keine Grenzen! Im Laufe der nächsten Wochen und Monate fanden sich noch ein paar Fans zusammen, einige Hannoveraner – unter ihnen auch Sven, der früher bei der Üstra die Linie 7 zur Stadionbrücke lenkte - und einige Mexikaner, die sich im Aufstiegsfieber von uns anstecken ließen.

Jede Menge Rote in Mexiko! Florian (oben, 2.v.l.) und Cesar (oben, l.) mit dem "MexAfición 1896"-Fanclub im Garten...
...und auf dem Hausdach weht - wie könnte es anders sein - die 96-Fahne!

Fußball-Brunch am Samstagmorgen
Die erste gemeinsame Zusammenkunft fand dann im September 2017 statt. Insgesamt war es während der Zeit in Liga zwei mit den Treffen aufgrund der widrigen Anstoßzeiten um 6.30 Uhr noch schwierig - und auch auf die Livestreams im Internet war nicht immer Verlass. Aber nun, zurück im Oberhaus, gibt es ESPN live in HD am Samstag um 8.30 Uhr und wir nutzen seitdem regelmäßig die Gelegenheit zum gemeinschaftlichen Jubeln und Brunchen. Dabei wird natürlich auch jede Menge über deutschen und mexikanischen Fußball gefachsimpelt und an alte Zeiten erinnert. Und auch sonst wird viel Werbung für Hannover gemacht – für die Landeshauptstadt selbst und natürlich für unser Team.

Rote in Mexiko - meldet Euch!
Dabei entstand auch die Idee zur Gründung des Fanclubs "MexAfición 1896" - der offizielle Startschuss fiel dann zum Punktgewinn gegen Köln. Wir erhoffen uns dadurch noch mehr Verbundenheit, aber vor allem auch mehr Aufmerksamkeit und somit Zuwachs! Es muss in Mexiko doch noch so viel mehr Rote geben und wir freuen uns über jeden, der sich uns anschließt und mit uns die Farben Schwarz-Weiß-Grün durchs Land trägt. Zudem bieten wir damit ein großes Stück Heimat für alle Hannoveraner im Land. Bislang sind wir zwölf Erwachsene und ein paar Kinder und wer sich uns noch anschließen möchte, findet uns auf Facebook und Twitter oder kontaktiert uns einfach direkt per E-Mail unter: mexaficion@gmail.com!"


En Español:

"Antes de mudarme a México en Agosto 2016, acompañamos a nuestro equipo de visita en Kaiserslautern, primer partido de la temporada 16/17. En este entonces pensaba que iba a ser el último encuentro con afición del 96 por mucho tiempo, y prometí regresar en cuanto se logre el ascenso. Pero esto es otra historia.

Apenas llegando a México, conocí a Cesar quien me vendió un supercoche. Todo Mexicano, resulta ser loco por el futbol y por el Hannover en particular! Increíble, no lo pude creer, en esta ciudad inmensa nos encontramos. Esto no podía haber sido coincidencia, esto era el destino, nos quedó claro. Era claro, el amor viejo por 1896 no tiene fronteras! Durante los siguientes meses se juntaron un par de aficionados más; algunos somos de Hannover (como Sven, quien en su momento manejaba la tranvía hacía nuestro estadio) y otros mexicanos, quienes los infectamos con la fiebre de nuestra pasión. La primera reunión tuvo lugar en Septiembre 2017. Hasta entonces ha sido muy difícil por los horarios conflictivos de los partidos (domingos, 6.30h) y también por la mala calidad de los live-streams rusos. Pero ahora sí, de regreso en primera divisón, con ESPN en calidad HD a las 8.30h de la mañana, nos reunimos regularmente para festejar juntos y desayunos.

En estas ocasiones claro que se habla todo del futbol, tanto alemán como mexicano, recordamos viejos tiempos y promovemos mucho al Hannover, tanto nuestro equipo como la ciudad!   En estas ocasiones se nos ocurrió fundar nuestro club de "MexAfición 1986". De esta manera queremos unirnos todavía más y nos esperamos más atención pública - así esperamos poder crecer! Ha de haber tanta afición roja en este país tan hermoso y futbolero y damos la bienvenida a cada uno que se une al club y que nos ayude a difundir nuestros colores de negro-blanco-verde en México. Adicional representamos y ofrecemos un pedacito de nuestra patria e historia. Nos encuentran en Facebook y en twitter, o por e-mail: mexaficion@gmail.com!"