Nachwuchs, Leistungsbereich

U19: 5:1 in Braunschweig!

Torfestival im Derby! Die U19 gewann am Samstagnachmittag auch in der Höhe absolut verdient bei Eintracht Braunschweig mit 5:1 (2:0). Große, Marusenko (2), Deliduman und Djordjevic knipsten für die jungen Roten. 

Viel richtig gemacht
Es war keine Überraschung, dass Christoph Dabrowski nach Abpfiff des Derbys zwischen seiner U19 und dem Nachwuchs von Eintracht Braunschweig glänzend gelaunt war. "Wir haben heute oft sehr viel richtig gemacht und alles in allem ein tolles Spiel gezeigt", befand der Trainer. Obwohl die Gastgeber zu Beginn richtig gut loslegten und 96 viel abverlangten, sorgte der wiedergenesene Mark Große für eine schnelle Führung nach 14 Minuten. "Wir haben in der ersten Halbzeit aber noch nicht immer so zwingend vertikal gespielt, wie wir uns das eigentlich gewünscht hätten", fand Dabrowski. Für das 2:0 durch Nikita Marusenko reichte es aber dennoch (42.). Die jungen Roten hätten eigentlich mit diesem komfortablen Vorsprung in die Pause gehen können, wäre da nicht diese Szene in der Nachspielzeit des ersten Durchgangs gewesen. Da stellte sich die 96-Defensive einmal nicht gut an, verdaddelte den Ball am eigenen Strafraum und am Ende gab es zu Recht Elfmeter für den BTSV und mit ihm den 1:2-Anschluss für die Gastgeber (45.+1).

Allenfalls kleine Schönheitsfehler
Beeindrucken ließ sich Hannover davon aber nicht. Im Gegenteil. Nach Wiederanpfiff drehten Dabrowskis Schützlinge richtig auf und gewannen die Partie innerhalb von 6 Minuten durch Tore von abermals Marusenko (49.), Deliduman (51.) und Djordjevic (55.). Alle 96-Treffer fielen dabei aus dem Spiel heraus, was ein deutlicher Beleg dafür war, dass die von Dabrowski geforderte vertikale Spielweise im zweiten Durchgang besser als in den ersten 45 Minuten funktionierte. "Wir hätten aber auch noch höher gewinnen können", trauerte er allein der ein oder anderen vergebenen Möglichkeit hinterher, ansonsten gab es aber nur Lob. Auch für die Defensive. "Wir haben uns erneut weiterentwickelt und aus dem Spiel heraus quasi nichts zugelassen", freute sich der Coach über einen gelungenen Auftritt, bei dem es nur auf sehr hohem Niveau etwas zu meckern gab. Die Belohnung: Platz 5 in der Tabelle. 
mi

Statistik: 

Eintracht Braunschweig: Konert - Siemer, Blyszko, Franke (60. Abifade), Bartels - Fiedler (81. Berse), Jelalli, Vojtenko (72. Barry), Kosanic (68. Vy-Ngoc) - Vedamanikam, Töpken

Hannover 96: Neufeld - Drath, van den Berg, Rüther, Ziegler (30. Deliduman) - Marusenko, Djordjevic, Aytun, Maina - N. Thorisson (46. Rufidis), Große (73. van Eupen)

Tore: 0:1 Große (14.), 0:2 Marusenko (42.), 1:2 Vojtenko (45.+1 Foulelfmeter), 1:3 Marusenko (49.), 1:4 Deliduman (51.), 1:5 Djordjevic (55.)

Gelbe Karten: Fiedler, Töpken / Rüther, Marusenko

Schiedsrichter: Rosin (Lieth)