96plus, Klub

"Trinkbecher für Trinkwasser" knackt alle Rekorde

Sensationelles Ergebnis: In der abgelaufenen Saison wurden für das Projekt "Trinkbecher für Trinkwasser" 52.552 Becher abgegeben - soviele wie noch nie in einer Spielzeit. Außerdem hat die Gesamtspendensumme mittlerweile die Marke von 300.000 Euro geknackt.

Rekord der Vorsaison um mehr als 8.000 Becher überboten
Seit Beginn der Spielzeit 2009/10 gibt es bei jedem Heimspiel in der HDI Arena Sammelstellen, an denen Stadionbesucher ihre Becher für das Projekt "Trinkbecher für Trinkwasser" spenden können, um damit Trinkwasserprojekte in Afrika zu unterstützen. Mit einer Unterbrechung - in der Saison 2014/15 wurden einmalig Einwegbecher genutzt - hat die Aktion seitdem Bestand und Jahr für Jahr wurden starke Ergebnisse erzielt.

Den bisherigen Rekord hielt die vorherige Zweitliga-Spielzeit, in der 44.328 Becher gespendet wurden. In diesem Jahr haben unsere Heimspiel-Besucher dann noch einmal richtig einen draufgesetzt: Überragende 52.552 Becher wurden für den guten Zweck abgegeben. Zusammen mit weiteren Geldspenden beläuft sich die Summe auf 53.387 Euro. Wir sind begeistert!

Gesamtspendensumme von 300.000 geknackt
Doch nicht nur die abgelaufene Saison gibt Anlass zur Freude, auch die Gesamtspendensumme wächst dadurch logischerweise stetig an, sodass bereits im März - nach dem Heimspiel gegen den FC Augsburg - die 300.000 Euro überstiegen wurden. "Das ist eine unfassbare Zahl, von der wir nie gedacht hätten, dass wir sie erreichen können", freute sich Anja Kutzke, die das rund 25-köpfige Trinkbecher-Team federführend organisiert.

Zahlreiche Brunnenanlagen instand gesetzt
Und nun der neuerliche Saisonrekord. "Das ist ein meisterhaftes Endergebnis! Wir sind beeindruckt von der überragenden Spendenbereitschaft der Fans von Hannover 96 und danken im Namen all derer, die nun Zugang zu sauberem Wasser haben," zeigt sich auch Stefan Hörmann vom Global Nature Fund, der das Projekt gemeinsam mit der IG Rote Kurve und 96plus ins Leben gerufen hat, begeistert.

"Tausende von Familien in afrikanischen Dörfern können nun jeden Tag sauberes Wasser trinken. Frauen müssen dank der neuen Brunnen nicht mehr kilometerweit bis zu nächsten Wasserstelle laufen." Seit 2009 konnten durch die Spenden bereits zahlreiche Brunnenanlagen wieder instand gesetzt werden, wodurch den Menschen in der Elfenbeinküste und in Kenia ein Zugang zu sauberem Trinkwasser ermöglicht wird.

Wir bedanken uns von Herzen bei allen Fans, die ihre Becher gespendet und damit zu diesem tollen Ergebnis beigetragen haben - und natürlich bei allen Helferinnen und Helfern, die regelmäßig im Einsatz sind. Wir freuen uns auf die nächste Saison mit hoffentlich neuen Rekorden!
jb