96plus, Klub

96plus: Fußballprojekt organisiert Turnier in Polen

Normalerweise kommen die Jugendlichen des Fußballprojekts Hannover wöchentlich in die HDI Arena, um gemeinsam mit Studierenden der Leibniz Universität Hannover Mathematik und Deutsch zu lernen oder Unterstützung bei Bewerbungsanschreiben zu bekommen. Doch alle zwei Jahre planen sie auch ein besonderes Projekt: Zusätzlich zum Lernen in der Arena organisieren sie ein Fußballturnier im polnischen Oswiecim, das auch in diesem Jahr von 96plus gefördert wurde.

Schülerinnen und Schüler aus zehn Nationen
Mitte Juni ging es für die 56 Teilnehmerinnen und Teilnehmer nach langen Vorbereitungen endlich für eine Woche nach Polen. Mit im Gepäck: Bälle, Pokale, Stoppuhren, Trikots und die zwei vorher mit Fußball- und Friedensmotiven bunt bemalten Soccercourts.

An zwei polnischen Schulen in Oswiecim (Auschwitz) organisierte das Fußballprojekt Hannover ein zweitägiges Fußballturnier. Gemeinsam spielten Schülerinnen und Schüler aus zehn Nationen nicht nur gegeneinander, sondern durch den besonderen Turniermodus "changing teams", bei dem die Teams von Runde zu Runde neu ausgelost wurden, auch miteinander.

Gemeinsamer Besuch der Gedenkstätte Auschwitz
Ein gemeinsamer Besuch der Gedenkstätte Auschwitz am letzten Tag der Reise führte den Teilnehmerinnen und Teilnehmern noch einmal die Sinnhaftigkeit der durch das Turnier aktiv betriebenen Völkerverständigung, Aussöhnung und Übernahme von Verantwortung für ein "Nie wieder" vor Augen. Was die Teilnehmer besonders stolz macht: Das Friedens-Fußball-Jugendturnier ist ein zentraler Baustein der Gedenkstättenarbeit der Stadt Oswiecim und ihrer Bemühungen um Völkerverständigung im Jahr 2018, sodass sich auch der Bürgermeister den allerersten Anstoß nicht entgehen ließ.

Janusz Chwierut (Bürgermeister Oswiecim): "Dies ist ein besonderer Tag für unsere Stadt. Wir freuen uns, dass unsere Freunde aus Hannover diese großartige Idee eines internationalen Fußballturniers für Jugendliche ermöglichen. Hier in Oswiecim wird dieses Turnier ein weiterer Baustein zur Völkerverständigung sein und unsere Bemühungen als Stadt des Friedens bereichern. Vielen Dank an das Fußballprojekt, das uns dies ermöglicht hat".

96plus wird unterstützt durch seinen Hauptpartner Johnson Controls.

Klickt Euch hier durch die Bildergalerie: