Profis

Aus Frankfurt nach Hannover: Nicolai Müller wechselt auf Leihbasis zu 96

Nicolai Müller schließt sich Hannover 96 an. Der Offensivmann kommt auf Leihbasis bis zum Ende der Saison von Eintracht Frankfurt.

Nach Kevin Akpoguma von der TSG 1899 Hoffenheim ist Müller bereits der zweite 96-Neuzugang dieses Winters. Ebenso wie bei Akpoguma steht auch bei ihm noch der Medizincheck Anfang des neuen Jahres aus. Danach wird der 31-Jährige das Training mit seinen neuen Kollegen aufnehmen.

Stößt Anfang Januar zu seinen neuen Kollegen: Nicolai Müller

Horst Heldt: "Nicolai ist auf nahezu allen Angriffspositionen variabel einsetzbar. Er hat über Jahre hinweg konstant unter Beweis gestellt, dass er in der Bundesliga für Tore sorgen kann. Darüber hinaus passt er menschlich hervorragend in unser Team und wird sich sicherlich schnell integrieren."

Nicolai Müller: "Ich hatte ein sehr gutes langes Gespräch mit dem Trainer, weiß, was von mir erwartet wird, und möchte mit all meiner Kraft daran mitarbeiten, dass wir den Klassenerhalt erreichen. Natürlich ist die Situation nicht einfach, aber ich bin fest davon überzeugt, dass wir das schaffen werden."

Große Bundesliga-Erfahrung
Müller spielt aktuell bereits seine achte Bundesliga-Saison. Er kommt mit der Erfahrung von insgesamt 171 Einsätzen im deutschen Fußball-Oberhaus nach Hannover. Für den 1. FSV Mainz 05 (2011 bis 2014), den Hamburger SV (2014 bis 2018) und Eintracht Frankfurt (seit Saisonbeginn) erzielte er dabei 39 Tore und bereitete weitere 29 vor. In dieser Spielzeit stehen für die SGE zwei Treffer in sieben Einsätzen zu Buche. 2013 absolvierte er zwei Spiele im Trikot der deutschen Nationalmannschaft.