Nachwuchs, Leistungsbereich

U23: Lokalderby an der Ammerke

LOKALDERBY: Unsere U23 wird am Samstagnachmittag beim 1.FC Germania Egestorf/Langreder versuchen ihre Siegesserie auszubauen. Die herausragende Formkurve unserer Roten, warum das Duell Spannung verspricht und wie Germania aus der Winterpause gekommen ist - hier für Euch im Vorbericht!

Im Hinspiel hatte unsere U23 allen Grund zum Jubeln und gewann das Lokalderby mit 4:0.

Defensiver Spitzenwert
Im Kampf um das beste Team der Region in der Regionalliga Nord geht es für unsere U23 am Samstag ins Lokalderby im Stadion an der Ammerke des 1.FC Egestorf/Langreder. Das Hinspiel ist nach einer ansprechenden Leistung der jungen Roten in der Eilenriede überraschend deutlich mit 4:0 an 96 gegangen, doch ein Blick auf die Tabelle verspricht ein enges, spannendes und traditionell intensives Duell. Drei Zähler liegt der Akademie-Nachwuchs vor der Germania und fährt nach vier Siegen in Serie mit gehörigem Rückenwind in den Barsinghäuser Ortsteil Egestorf. "Wir gehen in jedes Spiel, um zu gewinnen - egal gegen wen", hat Cheftrainer Christoph Dabrowski den nächsten Dreier im Visier: "Wir wollen unsere Serie fortsetzen." Alle vier Erfolge wurden zwar minimalistisch mit jeweils einem Treffer in Front gewonnen, doch hat die 96-Defensive dabei nur in der ersten Partie des Jahres gegen den VfB Oldenburg einen Gegentreffer hinnehmen müssen. Das Team von Cheftrainer Christoph Dabrowski kommt in dieser Spielzeit im Durchschnitt mit weniger als einem Gegentreffer aus. Diesen Wert erreichen aktuell nur die beiden Mannschaften an der Spitze - VfL Wolfsburgs U23 und der VfB Lübeck.

Egestorf teilt keine Punkte
Die Hausherren wiederum sind mit unterschiedlichen Ergebnissen aus der Winterpause gestartet und haben sich in ihren drei Begegnungen von Spiel zu Spiel steigern können. Die zweite Saisonhälfte hatte mit einer 1:3-Niederlage gegen den VfB Oldenburg begonnen, beim SSV Jeddeloh ist Germania nach einem 0:0 mit einem Zähler an die Ammerke zurückgekehrt und zuletzt wurde Schlusslicht Lupo-Martini Wolfsburg mit 1:0 geschlagen. Dabei teilt Egestorf die Punkte ziemlich ungerne und hat in dieser Saison mit erst zwei Unentschieden die wenigsten der Liga. "Wir sind uns der Schwere der Aufgabe bewusst und müssen leidenschaftlich auftreten", erläutert Dabrowski und warnt vor einem unbequemen Gegner. Sowohl der 96-Nachwuchs als auch der 1.FC Egestorf/Langreder haben am vergangenen Wochenende eine witterungsbedingte Pause einlegen müssen und haben ihre Kräfte für das Derby bündeln können. Anpfiff der Begegnung ist am Samstag, um 14 Uhr, im Stadion an der Ammerke in Barsinghausen.
cvm