Profis

Waldemar Anton fährt zur U21-EM

"Ich freue mich auf das Turnier": Waldemar Anton vertritt die Farben von Hannover 96 bei der anstehenden U21-Europameisterschaft in Italien und San Marino.

Freut sich auf die U21-EM: 96-Profi Waldemar Anton.

Anton im Aufgebot
96-Profi Waldemar Anton steht im endgültigen Aufgebot der deutschen U21-Nationalmannschaft für die Europameisterschaft in Italien und San Marino (16. bis 30 Juni). Das gab der Deutsche Fußball-Bund (DFB) am Freitag bekannt. "Ich freue mich auf das Turnier", sagt Anton im Gespräch mit hannover96.de, "ich habe mir vor der Saison einige Ziele gesetzt. Die U21-EM gehörte dazu."

Zweite EM-Teilnahme
Für den Abwehrspieler von Hannover 96 ist es bereits die zweite Teilnahme an einer U21-Europameisterschaft. Vor zwei Jahren, beim Turnier in Polen, hatte sich der deutsche Nachwuchs mit einem Finalsieg gegen Spanien den Titel gesichert. Anton war damals allerdings nicht zum Einsatz gekommen.

Am 17. Juni geht's los
Die deutsche U21 gehört beim Turnier im Sommer zu den Titelkandidaten. In der Vorrunde trifft das Team von Bundestrainer Stefan Kuntz auf Dänemark (17. Juni), Serbien (20. Juni) und Österreich (23. Juni). Derzeit bereiten sich Anton und Co. in Natz/Südtirol auf die anstehende Europameisterschaft vor.

  • Der Kader im Überblick:

Tor: Alexander Nübel (FC Schalke 04), Florian Müller (FSV Mainz 05), Markus Schubert (Dynamo Dresden).

Abwehr: Waldemar Anton (Hannover 96), Benjamin Henrichs (AS Monaco), Lukas Klostermann (RB Leipzig), Jonathan Tah (Bayer Leverkusen), Timo Baumgartl (VfB Stuttgart), Maximilian Mittelstädt (Hertha BSC), Felix Uduokhai (VfL Wolfsburg).

Mittelfeld: Maximilian Eggestein (Werder Bremen), Levin Öztunali (FSV Mainz 05), Mahmoud Dahoud (Borussia Dortmund), Marco Richter (FC Augsburg), Suat Serdar (FC Schalke 04), Nadiem Amiri (TSG Hoffenheim), Florian Neuhaus (Borussia Mönchengladbach), Robin Koch (SC Freiburg), Arne Maier (Hertha BSC), Eduard Löwen (1. FC Nürnberg).

Angriff: Lukas Nmecha (Manchester City), Luca Waldschmidt (SC Freiburg), Johannes Eggestein (Werder Bremen).
hop