Klub

Bei Heimspielen im Einsatz: Bewerbt Euch als 96-Volunteer!

Bewerben und 96-Heimspiele aus einer ganz neuen Perspektive erleben: Zur neuen Saison sucht das Volunteerprogramm von Hannover 96 Verstärkung. Wie das Tätigkeitsfeld eines Volunteers aussieht, welche Voraussetzungen Ihr mitbringen solltet und wie Ihr Euch bewerben könnt, erfahrt Ihr hier!

Bei Heimspielen ganz nah dran
Bereits seit der Saison 2005/2006 stehen die ehrenamtlichen Helfer den Besuchern von Heimspielen in der HDI Arena und auch bei Spielen unserer U23 im Eilenriedestadion bei Fragen und Problemen mit Rat und Tat zur Seite. Die Einsatzzeiten beginnen in der Regel zweineinhalb Stunden vor Spielbeginn und enden etwa eine Stunde nach Abpfiff. Während der Partie habt Ihr die Möglichkeit, das Duell auf dem Rasen zu verfolgen. Selbstverständlich werdet Ihr während des Einsatzes verpflegt.

Wer Freude an der Arbeit im Team und die Bereitschaft zur Hilfe hat, sich zutraut, aktiv auf die Zuschauer zuzugehen und sich mit Hannover 96 identifiziert, der hat die Möglichkeit, sich bis zum 6. Juli 2019 zu bewerben.

Voraussetzungen
96-Volunteer kann grundsätzlich jeder werden, der oder die das Mindestalter von 18 Jahren erreicht hat. Erste Erfahrungen in der Freiwilligenarbeit sind ein Vorteil, aber kein Muss. Es ist jeder willkommen, der sich für diese Tätigkeit motivieren kann und folgende Eigenschaften mitbringt:

  • Teamfähigkeit
  • Zuverlässigkeit
  • Kompetenz
  • Freundlichkeit
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Bereitschaft, bei möglichst allen 17 Bundesliga-Heimspielen im Einsatz zu sein, zudem bei möglichen DFB-Pokal-Heimspielen und den Heimspielen unserer U23
  • Selbständiges Arbeiten, Engagement und Einsatzbereitschaft
  • Kommunikationsfähigkeit, Kontaktfreudigkeit und Hilfsbereitschaft

Bewerbung
Hier findet Ihr das Bewerbungsformular. Bewerbungen sind ausschließlich mit diesem Formular möglich und können sowohl per E-Mail volunteer@hannover96.de als auch per Post geschickt werden. Die Bewerbung ist nur dann vollständig, wenn auch ein Porträtfoto beigefügt ist. Wenn eine Bewerbung in die engere Auswahl kommt, wird der Bewerber oder die Bewerberin zu einem persönlichen Gespräch eingeladen.

Was haben die Volunteers für Aufgaben?
Welche Aufgaben Euch als Volunteer erwarten, hängt vor allem davon ab, wo und in welchen Bereichen Ihr eingesetzt werdet. So gibt es Helferinnen und Helfer, die sich in den Public-Bereichen um die Zuschauer kümmern, und andere, die die Auflaufkinder am Spieltag begleiten. Die verschiedenen Einsatzbereiche haben wir hier für Euch im Überblick: 

  • Public-Bereiche

    Die Aufgaben der Volunteers liegen hauptsächlich im Service am Zuschauer, dem Stadiongast.
    Hannover 96 möchte ein guter Gastgeber sein und möchte es den Zuschauern in der HDI Arena und im Eilenriedestadion so angenehm wie möglich machen. Hierzu stehen die Volunteers bereits vor den Eingängen zur HDI Arena für Fragen zur Verfügung.

    Die Fragen, mit denen die Volunteers an dieser Stelle konfrontiert werden sind vielschichtig. "Welchen Eingang muss ich nutzen, um zu meinem Platz zu gelangen?", "Wie kann ich im Stadion Getränke und Speisen bezahlen?" oder "Wo kann ich noch Eintrittskarten kaufen?" sind nur einige der häufigsten Fragen, die den Volunteers gestellt werden.

    Aber auch vor etwas umfangreicheren Aufgaben haben die Volunteers keine Scheu. So drängeln sie sich auch gerne einmal durch die Schlangen vor dem Einlass und fragen schon einmal dort, ob wirklich jeder am richtigen Eingang steht oder geben Tipps, wo die Schlangen nicht ganz so lang sind.

    Auch im Stadion sind an vielen Stellen Volunteers zu finden, um mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Hier geht es bei den Fragen meistens eher darum, dass die Gäste ihren Platz suchen oder nach den nächsten Toiletten fragen.

    Aber auch in der 15. Saison seit Bestehen des Volunteerprogramms werden den Volunteers immer noch Fragen gestellt, die bisher noch nie gestellt wurden. Gerade diese Abwechslung ist es, die dafür sorgt, dass die Volunteers immer motiviert und mit viel Spaß und Engagement die Spieltage begleiten.

    Auch die verschiedenen Einsatzbereiche haben jeder für sich seinen besonderen Charme. So sind die Volunteers im Norden dem Hauptandrang der Gäste ausgesetzt und stehen dadurch oft vor der Aufgabe, die Schlangen am Einlass im Auge zu behalten, damit alle Zuschauer auch pünktlich zum Spielbeginn die Mannschaft anfeuern können.

    Die Volunteers im Osten haben es hingegen mit einem sehr hohen Anteil an Gästen mit Dauerkarten zu tun, die sich eigentlich gut auskennen. Aber auch hier gibt es immer wieder größere oder kleinere Aufgaben zu erfüllen.

    Im Süden hingegen haben die Volunteers es zu großen Teilen mit Familien, Gästefans und Rollstuhlfahrern zu tun. "Dieses ist eine ganz besondere Mischung an Aufgaben, die wir immer zu bewältigen haben", berichtet Henni, die ebenfalls schon seit vielen Jahren als Volunteer mit Herz und Seele dabei ist. "Ich bin oft zur Betreuung der Rolli-Tribüne eingeteilt und habe hier eine Aufgabe, an der ich sehr viel Spaß finde. Außerdem begleite ich die Heimspielbesuche von EDDIS Rudel."

    Im Westen sind die Volunteers hauptsächlich rund um den Einlass und am oberen Ende der Treppe zu finden. Hierbei ist es am wichtigsten, bereits am Einlass danach zu fragen, ob die Plätze im Westoberrang oder im Unterrang sind.

    Zusätzlich zu den Volunteers, die in und rund um die HDI Arena im Einsatz sind, begrüßen die ersten Volunteers die Gäste bereits am Hauptbahnhof. In Kooperation mit der Deutschen Bahn stehen sie bereits dort Stadionbesuchern am an den Spieltagen extra eingerichteten Info-Point im Foyer des Bahnhofs vor dem Reisezentrum für Fragen zur Verfügung. Bereits hier können sie Tipps zur Anreise geben. Schon hierbei ist es wichtig, zu wissen, wo die Gäste ihren Platz im Stadion haben. Gäste mit Plätzen im Süden fahren am besten bis zur Stadionbrücke, während Gäste, die im Norden ins Stadion müssen lieber bis Waterloo fahren oder ab Kröpcke den Bus nehmen.

  • Special-Volunteers: Helping Hands

    Neben den Volunteers, die in den verschiedenen Bereichen im Zuschauerservice eingesetzt sind, gibt es noch eine Vielzahl an Aufgaben, bei denen Volunteers unterstützend im Einsatz sind.

    So sind zum Beispiel die Helping Hands bereits bis zu fünf Stunden vor Spielbeginn im Einsatz und bereiten hinter den Kulissen alles vor, damit zum Beispiel die Businessbereiche mit Stadionzeitungen versorgt sind oder die Tagesangebote des Fanshops pünktlich zur Öffnung der HDI Arena ausgehängt sind.

    Auch um die Betreuung der anderen Volunteers kümmern sich die Helping Hands. So sorgen sie dafür, dass zum Beispiel während des Einsatzes immer Getränke für die Volunteers zur Verfügung stehen.
    Außerdem sind sie dafür verantwortlich, dass die Werbung im Mittelkreis pünktlich zum Spielbeginn entfernt wird, damit das Spiel pünktlich angepfiffen werden kann. "Es ist schon ein Privileg, kurz vor dem Spiel den Rasen betreten zu dürfen", sagt Sebastian, der bereits seit über zehn Jahren Volunteer ist. Hierbei werden sie regelmäßig durch Volunteers aus den Zuschauerbereichen unterstützt.

  • Ticketing

    Auch im Ticketing unterstützen die Volunteers. So erfolgt die Ausgabe von Schiedsrichter-Tickets und die Ausgabe von Akkreditierungen z.B. für Journalisten durch Volunteers. Auch hinterlegte VIP-Karten werden von Volunteers ausgegeben.

    Wer Probleme mit seiner Eintrittskarte hat, weil vielleicht Kaffee über den aufgedruckten QR-Code gelaufen ist oder die Dauerkarte beim Einlass nicht funktioniert, kann sich an die Clearingstelle wenden. Hier erhält der Gast die entsprechende Hilfe zu seinem Anliegen. Hier stehen Volunteers vor der Clearingstelle, um bei einer Schlangenbildung bereits schon einmal erste Hilfestellungen zu geben.

    Fotografe, die vom Spielfeldrand aus Fotos machen möchten, müssen ein Leibchen tragen. Die Ausgabe der Leibchen an die Fotografen wird ebenfalls durch Volunteers vorgenommen.

  • Youthprogram

    Jeder kennt die Szenen, wenn die Spieler kurz vor dem Spiel auf das Spielfeld kommen. Regelmäßig werden sie durch Kinder an der Hand begleitet. In der HDI Arena stehen zusätzlich noch Kinder im Spalier, um die Spieler auf das Feld zu begleiten.

    Bei der Betreuung der Kinder unterstützen ebenfalls Volunteers. Sie begleiten die Kinder vom Treffpunkt an, sammeln anschließend schon einmal erste Impressionen von der HDI Arena vom Spielfeldrand aus und helfen den Kindern anschließend beim Umziehen. Wenn das Spiel begonnen hat, begleiten die Volunteers die Kinder noch auf die Tribüne, wo bereits die Eltern bzw. Betreuer warten.

Was passiert, wenn ich mich als Volunteer bewerbe?
Wer sich als Volunteer bewirbt, wird zu einer Vorstellungsrunde eingeladen. Diese Vorstellungsrunde nutzen Michel Neblung, der das Volunteerprogramm leitet, und die Teamleiter der verschiedenen Einsatzbereiche, um einen ersten Eindruck von den Bewerbern zu bekommen. In kleinen Gruppen haben die Bewerber die Möglichkeit, sich kurz vorzustellen und uns zu zeigen, dass sie die nötigen Anforderungen erfüllen.

"Besonderen Wert legen wir darauf, dass die Bewerber einen gepflegten Eindruck machen und sich vernünftig ausdrücken können", sagt Neblung, der selber lange Zeit Volunteer war, bevor er die Leitung des Volunteerprogramms übernommen hat. "Außerdem möchten wir das Gefühl von den Bewerbern haben, dass sie proaktiv auf die Gäste zugehen können", ergänzt er.

Neue Volunteers erhalten zum Anfang eine Schulung, in der alles erklärt wird, was ein Volunteer in der HDI Arena wissen muss. Bei einem Stadionrundgang lernen die neuen Volunteers alle Einsatzbereiche mit ihren Besonderheiten, sowie alle wichtigen Anlaufstellen kennen. Die ersten Einsätze verbringen die neuen Volunteers zusammen mit einem erfahrenen Volunteer, der einen ausgiebig einarbeitet. Aber auch später sind die Volunteers nicht vollständig auf sich selber gestellt, denn alle anderen Volunteers und die jeweiligen Teamleiter helfen sich stets untereinander.

Was bekomme ich geboten?
Die Tätigkeit als Volunteer bei Hannover 96 ist ehrenamtlich, also unentgeltlich. Wenn Euch dieser Umstand nicht abschreckt, habt Ihr die Möglichkeit, Teil einer besonderen Gemeinschaft zu werden. Das Volunteerprogramm lebt von und mit der Gemeinschaft der Volunteers untereinander. Unabhängig davon, ob Du Schüler, Student, Arbeiter, Angestellter, Arzt, Lehrer, Rechtsanwalt oder zur Zeit arbeitslos bist, Ihr habt den gleichen Stellenwert im Volunteerprogramm wie jeder andere auch.

Den besten Kontakt zu den anderen Volunteers könnt Ihr während des gemeinschaftlichen Essens nach dem Einsatz knüpfen. Denn, auch wenn Eure Tätigkeit als Volunteer ehrenamtlich ist, werdet Ihr selbstverständlich mit Essen und Trinken versorgt. Als Teil der Gemeinschaft sollt Ihrnatürlich auch als solches zu erkennen sein. Daher erhalten alle Volunteers eine Ausrüstung gestellt. Hierbei findet Ihr für jedes Wetter die passende Kleidung.

Haben wir Euer Interesse geweckt? Dann bewerbt Euch - wir freuen uns!