Profis

Erste Pokalrunde ausgelost: Hannover 96 reist zum KSC

Der Gegner steht fest: In der ersten Runde des DFB-Pokals sind wir - wie schon im letzten Jahr - beim Karlsruher SC zu Gast.

Um ihn geht's: 1992 holten die Roten den Pokal - damals besiegte man den KSC im Viertelfinale.

Wie in der Vorsaison
Die Auslosung der diesjährigen Paarungen hat am Samstagabend im Deutschen Fußballmuseum in Dortmund stattgefunden. Als Gegner für unsere Roten hat die ehemalige Fußball-Nationalspielerin Nia Künzer den Karlsruher SC aus Topf zwei gezogen. Damit gibt es eine Neuauflage des Duells aus dem Vorjahr. Anfang August 2018 besiegte der damalige Erstligist 96 den Drittligaklub aus Baden mit 6:0. In der Liga lief es für den KSC dann allerdings wesentlich besser als für unsere Roten - nun ist es ein Aufeinandertreffer zweier Zweitligisten. Die erste DFB-Pokalrunde wird vom 9. bis 12. August ausgetragen, die genauen Terminierungen stehen noch nicht fest.

Doppelte Rückkehr
96-Mittelfeldmann Florent Muslija war beim letzten Pokalduell noch für die Karlsruher im Einsatz, wechselte dann am letzten Tag des Sommer-Transferfensters 2018 nach Hannover. Auch Mirko Slomka kehrt an alte Wirkungsstätte zurück. Der 96-Cheftrainer coachte den KSC in der Saison 2016/17.

Stimmen zur Auslosung:

96-Geschäftsführer Martin Kind: "Das ist nicht unser Wunschlos, aber trotzdem werden wir alles versuchen, diese Hürde zu nehmen. Letztes Jahr in der ersten Runde waren wir der Bundesligist und der KSC der Drittligist - jetzt spielen wir in einer Liga. Das ist eine andere Herausforderung als vergangene Saison."

96-Sportdirektor Jan Schlaudraff:
"In der ersten Pokalrunde gleich gegen einen Zweitligisten zu spielen, ist sicherlich eine schwierige Aufgabe. Aber eine Auslosung ist nun mal kein Wunschkonzert. Wir werden die Aufgabe hundertprozentig annehmen und versuchen zu lösen."

96-Trainer Mirko Slomka: "Ich persönlich war längere Zeit nicht mehr in Karlsruhe, aber den Weg kenne ich noch! Im Pokal muss man es sowieso nehmen, wie es kommt - auf jeden Fall freue ich mich auf ein Wiedersehen mit Oliver Kreuzer im Wildpark, der einen echt guten Job macht beim KSC."
hec/hr/jb