Profis, Pressekonferenz

Pressekonferenz vor Regensburg: "Mit aller Macht gewinnen"

Endlich wieder Heimspiel! Vor dem Auftakt in der HDI Arena spricht Mirko Slomka über das Ziel und die Marschroute für Samstag, den Gegner aus Regensburg und den Faktor Maschseefest. Schaut Euch hier die komplette Pressekonferenz an oder lest die wichtigsten Aussagen unseres Cheftrainers zusammengefasst!

Die wichtigsten Aussagen Mirko Slomkas zusammengefasst:

  • Slomka über Erkenntnisse aus Stuttgart: In der Woche haben wir die knappe Niederlage gegen Stuttgart analysiert und für uns auch abgehakt. Es gab Dinge, die wir diskutieren mussten, es gab aber auch positive Erkenntnisse. Wenn wir viele Dinge aus den ersten 25 Minuten in Stuttgart auf Strecke bringen, können wir uns deutlich verbessern.

  • Slomka über Jahn Regensburg: Nach dem Aufstieg 2017 haben sie sich total stabilisiert gezeigt in der Liga. Das zeigt schon, was der Verein für ein Gesicht hat, was den Verein und auch die Mannschaft prägt. Der Klub zeigt eine Willensstärke und das macht die Mannschaft auch. Sie sind sehr solide in ihrer Arbeit, haben ein klares Konzept.

  • Slomka über Dinge, die es zu verbessern gilt: Wir müssen als Maxime ausrufen, dass wir deutlich effizienter im Angriff werden müssen und natürlich auch die Fehler in der Defensive maximieren sollten. Das ist insgesamt auch ein Reifeprozess, der eine Idee dauern kann. Aber wir müssen und wollen natürlich das Heimspiel gegen Regensburg am Samstag für uns entscheiden.

  • Slomka über Walace: Insbesondere in den letzten zwei Tagen hat er sehr stark trainiert, war sehr präsent auf dem Platz. Es gibt da jetzt für mich auch keinen Grund, nicht daran zu denken, ihn dazuzunehmen.

  • Slomka über Philipp Tschauners Wechsel nach Leipzig: Dass das alles anders gelaufen ist, als wir uns das gedacht haben, darüber müssen wir nicht noch mal diskutieren. Und trotzdem sage ich: Es ist für Tschauni persönlich klasse, dass er dieses Angebot bekommen hat. Er ist ein fantastischer Mensch. Er war sehr glücklich, dass es dann auch geklappt hat mit Leipzig und wir drücken ihm alle Daumen. Bei so einer Chance, die er da jetzt erhalten hat, muss man einfach "ja" sagen.

  • Slomka über das Ziel für Samstag: Ich glaube, dass die Stimmungslage in der Stadt grundsätzlich gut ist, dass man uns positiv gegenüber steht. Dass man auch erwartet, dass wir natürlich attraktiv nach vorne spielen - das ist gar keine Frage, das wollen wir auch. Und ich halte es auch für wichtig, dass wir mit aller Macht versuchen, dieses Heimspiel zu gewinnen. Es ist jetzt einfach wichtig, einen Dreier zu holen - bei allem Respekt gegenüber dem Gegner.

  • Slomka über den Faktor Maschseefest: Ich glaube, es werden auch 30.000, weil man danach ja wunderbar noch zum Maschseefest gehen und das schöne abendliche Wetter genießen kann. Ich hoffe, dass sich noch ein paar finden. Wir brauchen eine gute Atmosphäre, wir brauchen Stimmung, wir müssen auch mal schlechte Phasen überstehen und wollen natürlich dafür sorgen, dass alle dann mit drei Punkten im Rucksack zum Maschseefest gehen können.

  • Slomka über Pläne fürs Wochenende: Es gibt für Samstag eine Anfrage aus der Mannschaft und die habe ich beantwortet, ja. Die Neuen müssen ja irgendwann auch mal singen oder so. Das müssen sie irgendwann regeln. Dadurch, dass wir dann eine sehr lange Woche haben bis Montag, wird sich der Trainingsplan auch ein bisschen verändern, sodass wir am Sonntag dann einen freien Tag geben können und ab Montag dann wieder einsteigen.