Nachwuchs, Leistungsbereich

U19: 0:1 - Großer Kampf bei Hitzeschlacht gegen RB

Bei tropischer Hitze am Sonntagmittag verliert unsere U19 gegen Titelfavorit RB Leipzig an der 96-Akademie knapp mit 0:1. Kurz nach der Halbzeitpause geraten die jungen Roten in Rückstand und liefern bis zum Ende einen großen Kampf. Unser Spielbericht!

Zufrieden mit der Englischen Woche: Cheftrainer Stephan Schmidt.

Siegeszug gestoppt
Unsere U19 hat zuletzt zwei Siege in Serie eingefahren und ist mit einem 3:0-Auswärtserfolg beim Hamburger SV in die Englische Woche gestartet. Den Siegeszug haben die jungen Roten im Heimspiel gegen Meisterschaftsanwärter RB Leipzig nicht fortsetzen können. "Wir sind am Ende der Englischen Woche unter tropischen Temperaturen in allen Bereichen an unsere Grenzen gegangen - gegen den physisch stärksten Konkurrenten der Liga", zollt Cheftrainer Stephan Schmidt Respekt vor dem Kraftakt seines Teams jenseits der 30 Grad Celsius.

Taktisch geprägt
Die Begegnung bietet insgesamt wenig sportliche Höhepunkte, die ersten 45 Minuten ein Genuss für Taktikfreunde. "Wir sind uns taktisch auf Augenhöhe begegnet", bestätigt Schmidt das stimmige Konzept gegen einen hochveranlagten Gegner. Bei RB Leipzig agiert in der Startelf nur ein Spieler, der noch keine Erfahrungen im U-Nationalmannschaftsbereich vorweisen kann. Zum Vergleich: In der 96-Startelf steht einzig Mick Gudra mit Einsätzen dieser Art. Die geschickte Spielanlage der Schmidt-Elf sorgt vorerst für einen torlosen, ersten Durchgang. "Wir haben die hohe individuelle Qualität der Leipziger in Schach gehalten", lobt Schmidt.

"Großes Kompliment"
Bis auf den einen Moment kurz nach Wiederanpfiff als der 22-malige DFB-Kicker Fabrice Hartmann das einzige Tor des Tages erzielt – 0:1 (51.). "Schade", sagt der 96-Coach nach 90 Minuten. Die Partie hätte nach seinem Geschmack "auch 0:0 ausgehen können" und genau aus diesem Grund ist Schmidt mit der Leistung der Akademie-Talente zufrieden: "Wir haben eine sehr hohe Intensität und Leidenschaft an den Tag gelegt. Großes Kompliment an meine Mannschaft, die sich gegen einen Top-Favoriten bis zum Ende gewehrt hat."

Gute Prognose zum Pokalstart
Somit neigt sich die Englische Woche mit akzeptablen Ergebnissen und den drei Zählern aus dem HSV-Spiel dem Ende. Auch der Chef an der Seitenlinie ist mit der jüngsten Entwicklung zufrieden und fühlt sich gewappnet für weitere Aufgaben: "Wir ziehen aus der Englischen Woche ein absolut positives Fazit und sind zu einem frühen Zeitpunkt der Saison gegen jede Mannschaft in dieser Liga wettbewerbsfähig." Dann hoffen wir doch stark, dass diese Prognose auch für die Pokalwettbewerbe gilt, die nun erstmal Vorrang haben. Das spannende Projekt DFB-Pokal beginnt am kommenden Wochenende mit der ersten Runde bei Bundesliga West-Vertreter Fortuna Düsseldorf. An dem Donnerstag nach dem Bundespokal geht es mit dem Landesformat beim VfL Bückeburg weiter, ehe der Ligaalltag am 14. September bei Dynamo Dresden einkehrt.
cvm

STATISTIK


Hannover 96: Kuballa – Trümner (51. Gorny), Morgenstern, Rüther, Eichhorn (47. Bokake) - Walbrecht, Seturski (51. Franke) - Dittmann, Jeong, Ritchie - Gudra (70. Momuluh)

RB Leipzig: Schreiber - Rücker (60. Zimmer), Jäkel, Martel, Bondswell - Krauß, Wosz (65. Winter), Bias (82. Schulz), Talabidi - Borkowski, Hartmann (60. Ruhner)

Tore: 0:1 Hartmann (51.)

Gelbe Karte: Walbrecht, Rüther, Kuballa / Borkowski, Talabidi

Schiedsrichter: Bramkamp (Hattingen)

Zuschauer: 120 im Eilenriedestadion