Nachwuchs, Leistungsbereich

U23: 1:1 - Starke Leistung gegen guten VfB

Unsere U23 kehrt nach einem ordentlichen Auftritt am Sonntagnachmittag beim VfB Oldenburg mit einem Punkt an die 96-Akademie zurück. Bei dem 1:1 gehen die jungen Roten mit der Führung in die Pause, bevor ein Eckball zu Gunsten der Gastgeber egalisiert. Unser Spielbericht!

Der Punkt in Oldenburg wurde heute übers Kollektiv geholt.

Auf Remis folgt Remis
Unsere U23 hatte die Englische Woche mit einem 2:2 im Eilenriedestadion gegen Stadtkonkurrent HSC Hannover begonnen und auch am zwölften Spieltag gibt es für das Team von Cheftrainer Christoph Dabrowski nach einem 1:1 beim VfB Oldenburg einen Punkt. In einer von beiden Mannschaften intensiv geführten Partie gegen starke Gastgeber ist es für den Coach "unterm Strich ein gerechtes Remis" beim Regionalliga-Debüt von Sebastian Soto.

"Stabile Mannschaftsleistung"
Der VfB Oldenburg tritt von Beginn an als Heimteam auf und setzt die Roten allen voran in den ersten 20 Minuten gehörig unter Druck. Nach der überstandenen Phase mit einigen gefährlichen Situationen für den VfB ist es der 96-Nachwuchs, der durch das zweite Saisontor von Benjamin Hadzic (27.) aus der Distanz die 1:0-Pausenführung erzielt. Auch im zweiten Durchgang agiert der VfB Oldenburg äußerst druckvoll mit hohem Pressing, aber der Akademie-Nachwuchs wehrt sich mit allen Mitteln und sucht ihre eigenen Momente in Umschaltsituationen gegen den weit aufgerückten Gegner. Aus dem Spiel heraus schaffen es die Blauen nicht die Hintermannschaft der Roten zu bezwingen und so fällt der 1:1-Ausgleich durch Kifuta Makangu (60.) nach einem Eckstoß. Als "ärgerlich" betitelt Dabrowski den Gegentreffer: "Da waren wir zu passiv." Bei dem einen Moment der Unachtsamkeit bleibt es auch und eine "sehr stabile Mannschaftsleistung mit hoher Bereitschaft und Intensität" (Dabrowski) führt zu einem Zähler in Oldenburg. "Die Leistung war ein weiterer Schritt nach vorne", ist Dabrowski zufrieden mit Auftritt und Einstellung seines Teams und ergänzt: "Es geht in die richtige Richtung."

Sechs-Punkte-Spiel
Mit dem Punkt geht es auch im Tableau vorerst in die richtige Richtung und der 96-Nachwuchs verbessert sich um einen Rang auf Platz zwölf. Trotzdem ist bei drei Zählern Abstand auf Relegationsplatz 15 Vorsicht geboten, denn die dort rangierende Zweitvertretung des Hamburger SV hat eine Partie weniger absolviert. Dementsprechend ist die Begegnung am kommenden Freitag als Sechs-Punkte-Spiel zu betrachten. Denn: Der HSV gastiert im Eilenriedestadion.
cvm

STATISTIK 

VfB Oldenburg: Kisiel - Startsev, Kalinowski,Herbst, Ndure - Steinwender, Posipal (72. Erdogan), Matern, Temin (68. Richter) - Bytyqi (80. Rosin), Makangu

Hannover 96: Sündermann - Wolf, Walbrecht, Dauter, Aytun - Drawz (78. Doumbouya), Tarnat, Wagner (68. Kummer), Neiß - Hadzic (90. Eidtner), Soto

Tore: 0:1 Hadzic (27.); 1:1 Makangu (60.)

Gelbe Karte: Erdogan, Rosin, Richter / Wagner, Tarnat, Eidtner

Schiedsrichter: Kunkel (Hamburg)

Zuschauer: 1312 im Marschweg-Stadion