Profis

Quarantäne beendet – so geht es bei 96 weiter

Exakt 14 Tage befanden sich die Spieler sowie das Physiotherapeuten-Team von Hannover 96 in häuslicher Quarantäne. Diese endete am heutigen Donnerstag. In den kommenden Tagen trainiert die Mannschaft individuell.

Nach 14 Tagen häuslicher Quarantäne dürfen unsere 96-Profis ihre eigenen vier Wände nun wieder verlassen.

Horn vorerst noch isoliert
Die 96-Profis dürfen die eigenen vier Wände wieder verlassen. Einzig der mit dem Coronavirus infizierte Jannes Horn bleibt vorerst noch isoliert. Er muss – gemäß den Vorgaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) – doppelt negativ auf das Virus getestet werden. Bei all seinen Teamkollegen wurde, ohne dass dies verpflichtend gewesen wäre, vorsorglich ein einfacher Test nach Abstrichen aus Rachen und Nase gemacht. Alle Ergebnisse waren negativ. Timo Hübers, der sich als erster Corona-Fall im deutschen Profifußball und bei 96 bereits vor dem Rest der Mannschaft in Quarantäne begeben hatte, durfte diese bereits am Mittwoch wieder verlassen.

So geht es weiter mit der Mannschaft
Bis zum 5. April wird sich das Team von Chefcoach Kenan Kocak nun individuell fit halten. Damit folgt Hannover 96 einer Empfehlung der Deutschen Fußball Liga (DFL), bis einschließlich kommender Woche kein Mannschaftstraining stattfinden zu lassen. Die Spieler haben für diesen Zeitraum bereits individuelle Trainingspläne erhalten. "Wie für die Zeit der Quarantäne habe ich gemeinsam mit dem Athletiktrainer-Team Pläne für die Spieler erstellt, damit wir die nächsten Tage bis zum 5. April sinnvoll überbrücken können", sagt Kenan Kocak. "Die Jungs werden das weiter professionell angehen. Bei den Plänen handelt es sich um einen Mix unterschiedlicher Belastungsreize, der helfen soll, die Spieler fitzuhalten. Bei all den individuellen Trainingsformen werden wir uns an alle Regeln und Empfehlungen halten, denn die Gesundheit aller steht nach wie vor im Mittelpunkt."

Ball rollt nur auf dem virtuellen Rasen
Während der Fußball also vorerst weiterhin stillsteht, rollt das Leder an diesem Wochenende zumindest auf dem virtuellen Rasen. Am Freitag veranstaltet Hannover 96 unter dem Motto "Zuhause bleiben, FIFA spielen – für Menschen, die kein Zuhause haben!" den #StayAtHomeCup. Für das große FIFA-Online-Turnier zugunsten der Wohnungslosenhilfe der Caritas haben sich bereits über 350 Teilnehmer angemeldet. Mit Linton Maina, Florent Muslija, Cedric Teuchert, Julian Korb und Jannes Horn sind auch fünf 96-Profis dabei. Alle Infos dazu gibt es hier - wer mitspielen und sich mit unseren Jungs messen möchte, gelangt hier zur Anmeldung. Zudem veranstaltet die DFL erstmals die "Bundesliga Home Challenge" – alles Wichtige dazu hier.