Profis

Bei 96 angekommen: Genki Haraguchi hat noch viel vor

Sechs Tore, fünf Vorlagen: In seiner zweiten Spielzeit im 96-Trikot ist Genki Haraguchi richtig in Hannover angekommen und aus unserer Mannschaft nicht mehr wegzudenken. Trotzdem sagt er selbst: "Nächste Saison möchte ich mehr."

Erfolgreich im Zentrum
31 Liga-Einsätze stehen 2019/20 für den japanischen Nationalspieler zu Buche, 21 davon über 90 Minuten. Nur am 2. Spieltag gegen Regensburg stand Haraguchi nicht auf dem Platz, zu Hause gegen Kiel Anfang März fehlte er wegen einer Gelbsperre. Mit seinen sechs Treffern und fünf Assists ist Haraguchi nach Marvin Ducksch (13 Tore, acht Vorlagen) und Hendrik Weydandt (neun Tore, fünf Vorlagen) aktuell drittbester Scorer unserer Roten. Dabei hilft ihm auch die neue zentralere Position, auf der 6, 8 oder 10 fühle er sich gut: "Das gefällt mir sehr", sagt Haraguchi. Und erklärt: "Auf den Positionen habe ich mehr Ballbesitz, habe viel Kontakt mit dem Ball, das ist wichtig für mich. Ich kann dort viel laufen und auch Läufe in die Tiefe machen."

Im Duell mit dem FC St. Pauli erzielte Genki Haraguchi per sehenswertem Treffer das zwischenzeitliche 3:0.

Beliebt bei den Fans
Dass er laufen kann, beweist Haraguchi nicht nur regelmäßig bei den Sprints im Training, sondern auch Woche für Woche in den Spielen. Unser Offensivmann hängt sich in jeder Partie voll rein, kämpft um jeden Ball und schießt nun eben auch richtig schöne Tore wie beispielsweise zuletzt beim 4:0-Heimsieg gegen den FC St. Pauli. Das kommt auch bei den 96-Fans richtig gut an, bereits viermal wurde Haraguchi in dieser Saison zum "Spieler des Spiels" gewählt, und auch via Social Media gibt es regelmäßig viel Lob für die Auftritte des 29-Jährigen.

Großes Ziel für nächste Saison
Auch Haraguchi selbst freut sich über die Entwicklung: die eigene und die der Mannschaft. "Diese Saison war nicht so einfach, vor allem die Hinrunde. Aber wir haben uns unter Kenan Kocak gut weiterentwickelt und sind besser geworden", sagt er. Und fügt an: "Auch meine eigene Leistung ist jetzt besser." Dennoch: Zufrieden ist er noch lange nicht. "Sechs Tore und fünf Vorlagen sind okay, nicht perfekt, aber okay", sagt er mit einem Lächeln. "Nächste Saison möchte ich mehr. Mein Ziel ist es, zehn Tore zu machen."

Pläne für die freie Zeit
Bis dahin ist es allerdings noch etwas hin, erst einmal steht mit dem Heimspiel gegen Bochum am Sonntag noch das letzte Duell der laufenden Spielzeit an, dann haben unsere Profis frei. Für Haraguchi und seine Frau geht es zunächst in die Schweiz. Ob er danach seine Familie in Japan besuchen kann, will er von den dann geltenden Ein- und Ausreisebestimmungen abhängig machen. Zurück in Hannover kann er mit 96 dann wieder voll angreifen, um die Ziele der nächsten Saison anzugehen.
jb