Profis

Lüttjes vom Tage: Die 96-News vom Donnerstag

Falette mit neuer Frisur, Bijol wieder in Hannover und Duo zurück im Training - hier gibt's für Euch alle Kurznachrichten rund um 96 vom Donnerstag!

  • Falette mit neuer Frisur: Über 90 Minuten ließ unser Chefcoach Kenan Kocak seine Jungs heute bei wechselhafter Witterung auf der MKA schuften. Auffällig war dabei vor allem die neue Haarpracht von unserem Innenverteidiger Simon Falette. Nach seiner zuletzt voluminösen Frisur legte sich unsere Nummer fünf nun mit kurzen, geflochtenen Zöpfen einen etwas pflegeleichteren "Schnitt" zu. Wir finden: Es steht Dir, Simon!
Simon Falette mit seiner frischen Frisur.

  • Duo zurück im Training: Genki Haraguchi und Sei Muroya, die nach zwei absolvierten Länderspielen am Mittwoch von der japanischen Nationalmannschaft zurückgekehrt waren, waren bereits heute wieder mit der Mannschaft auf der MKA. Während Muroya, der lediglich beim 1:0-Sieg am vergangenen Freitag gegen Panama zum Einsatz kam, wieder voll mittrainierte, schaute Haraguchi zwei Tage nach seinem 72-Minuten-Einsatz gegen Mexiko vom Spielfeldrand zu. "Wir haben ihn aber trotzdem mit nach draußen auf den Platz genommen, damit er gewisse Abläufe mitbekommt", so 96-Cheftrainer Kocak. Voll mitmischen konnten nach "angezogener Handbremse" am Vortag auch wieder Hendrik Weydandt und Marvin Ducksch: "Beide haben gut und ohne Schmerzen mittrainiert".

  • Bijol wieder in Hannover: Nach drei Länderspielen mit der slowenischen Nationalmannschaft ist unser Defensivspezialist Jaka Bijol am heutigen Donnerstag wieder in Hannover angekommen. Durch das 0:0 am Mittwochabend gegen Verfolger Griechenland sicherte sich unsere Nummer sechs mit seiner Auswahl den Gruppensieg in der UEFA Nations League C. Bijol kam nach abgesessener Gelbsperre über 77 Minuten zum Einsatz und hat sich nach seiner Rückkehr am Donnerstagnachmittag von den 96-Physiotherapeuten pflegen lassen.
    nj

Schon gesehen?   

  • "Das ist schon ein riesiger Aufwand": Axel Partenheimer ist nicht nur 96-Mannschaftsarzt, sondern seit März auch Hygienebeauftragter der Roten. Was die Zusatzaufgabe in Corona-Zeiten für ihn und seinen Kollegen Felix Hessel bedeutet, auf was zu achten ist und warum Aufwand und Verantwortung enorm sind, erzählt er in unserer Geschichte.

  • "Gepusht" von Trares, "nächster Schritt" unter Kocak: Valmir Sulejmani spielte von 2018 bis 2020 zwei Jahre lang unter Bernhard Trares, dem neuen Trainer unseres kommenden Gegners Würzburger Kickers, bei Waldhof Mannheim. Die beiden hatten ein gutes Verhältnis, Sulejmani wünscht Trares viel Glück - aber nur mit Einschränkungen.