Profis, Nachwuchs

Gaines, Doumbouya & Co.: Wir stellen Euch unsere Nachwuchskicker vor

Fünf Talente aus der 96-Akademie trainieren aktuell bei unseren Profis mit, einer von ihnen gab kürzlich bereits sein 96-Debüt. Höchste Zeit also, dass wir Euch Orrin McKinze Gaines, Moussa Doumbouya & Co. einmal genauer vorstellen.

Moussa Doumbouya: Im Sommer 2019 wechselte der damals 21-jährige Doumbouya mit der Empfehlung von 34 Toren in 29 Spielen vom Oberligisten MTV Eintracht Celle in die 96-Akademie. Seither folgten weitere 24 Einsätze für unsere U23 in der Regionalliga Nord, in denen ihm zehn Treffer gelangen. Sein Trainingsdebüt bei den Profis feierte der 1,88 Meter große Stürmer schließlich im November letzten Jahres, zum ersten Mal in den Kader berief ihn Kenan Kocak beim 5:2-Auswärtssieg in Nürnberg. Er mache sich "wirklich gut", sagte unser Cheftrainer über den Guineaner, der als Flüchtling nach Deutschland kam und neben dem Fußball eine Ausbildung als Logistiker absolviert.

Moussa Doumbouya kam im Sommer 2019 in die 96-Akademie. Foto: 96/Kaletta
Orrin McKinze Gaines gab im Heimspiel gegen Paderborn sein Debüt für unsere Profis. Foto: Martin Ewert

Orrin McKinze Gaines: Gemeinsam mit Doumbouya trainierte Orrin McKinze Gaines in der Länderspielpause im November 2020 erstmals mit den Profis auf der MKA. Zuvor lief der 22-jährige US-Amerikaner neun Mal (ein Tor, zwei Vorlagen) für unsere U23 auf, der er sich im vergangenen Sommer nach Stationen bei Zwickau, Darmstadt und Sonnenhof-Großaspach angeschlossen hatte. Bereits im DFB-Pokal gegen Werder Bremen feierte der pfeilschnelle Außenbahnspieler seine Premiere im Aufgebot unserer Mannschaft. Im Heimspiel gegen den SC Paderborn folgte schließlich sein 96-Debüt, als der Rechtsfuß in der 85. Spielminute für Dominik Kaiser den Rasen der HDI Arena betrat. Zwei Zweitliga-Kurzeinsätze sammelte er übrigens schon 2017 in Darmstadt.

Grace Bokake: Schon Anfang Oktober vergangenen Jahres durfte unser U19-Spieler Grace Bokake gemeinsam mit fünf anderen Nachwuchstalenten im Rahmen der zweiten Länderspielpause der Saison bei den Übungseinheiten der Profis reinschnuppern und nur vier Tage später auch gleich im Testspiel beim Bundesligisten Union Berlin mitwirken. Zu einer mehr als zweimonatigen Pause zwang den 19-jährigen Offensivspieler dann eine Knieverletzung, die er sich im November auf der MKA zugezogen hatte. Seit Mitte Januar ist Bokake jedoch zurück und seitdem fester Bestandteil des Trainingskaders.

Grace Bokake ist nach überstandener Verletzung seit Mitte Januar wieder zurück bei den Profis auf der MKA. Foto: 96/Kaletta
Ramen Cepele mischte in der vergangenen Woche erstmals im Training unserer Roten mit. Foto: 96/Kaletta

Ramen Cepele: Seit gut einer Woche mischt der 17-jährige Ramen Cepele im Training unserer Profis mit. Cepele war Anfang Oktober aus der U18 von Inter Mailand in die Akademie gewechselt und kam pandemiebedingt bisher zwar nur ein Mal für unsere A-Junioren zum Einsatz – dafür feierte der in Italien geborene Albanier im November vergangenen Jahres seine Premiere im Dress der A-Nationalmannschaft als jüngster Debütant in der Geschichte des Landes. Auch unser Cheftrainer Kenan Kocak äußerte sich bereits zu seinen Eindrücken vom 1,90 m großen Innenverteidiger: "Cepele bringt mit Sicherheit sein Talent mit", so Kocak. "Ihn müssen wir im physischen Bereich noch stabiler hinkriegen. Der Vorteil von ihm ist, dass er ein Linksfuß ist."

Marin Popovic: Er ist der jüngste Neuzugang in unserer Akademie, allerdings auch kein Rookie mehr: Im Januar dieses Jahres schloss sich der zuletzt vereinslose Marin Popovic unserer U23 an. Der 26-Jährige stand bis zum Sommer 2020 in seinem Heimatland beim bosnisch-herzegowinischen Erstligisten Siroki Brijeg unter Vertrag und kommt auf elf Einsätze für die U21-Auswahl des Balkanstaates. Gemeinsam mit Cepele gab der linke Mittelfeldspieler vergangene Woche sein Trainingsdebüt auf der MKA.

Marin Popovic wechselte im Januar dieses Jahres in unsere U23. Foto: 96/Kaletta

"Erst einmal einen Überblick verschafft"
Wie lange die Akademiespieler Teil des 96-Profitrainings bleiben, ließ Kenan Kocak unter der Woche noch offen. "Wir haben uns erst einmal einen Überblick verschafft", so der 96-Coach. Kocak betonte zuletzt aber auch immer die Wichtigkeit, junge Spieler an die Profimannschaft heranzuführen. Mit Simon Stehle, Mick Gudra, Niklas Tarnat und eben Orrin McKinze Gaines feierten bereits vier Talente unter ihm ihre Premiere im 96-Zweitligateam. Mit Moussa Doumbouya könnte im Spiel bei Fortuna Düsseldorf am Wochenende womöglich der Nächste debütieren, nachdem mit Marvin Ducksch und Hendrik Weydandt gleich zwei Stürmer auszufallen drohen. "Wir arbeiten mit den Jungs, versuchen, sie täglich voranzubringen, und hoffen, wenn wir sie brauchen, dass sie dann da sind", erklärte Kocak. "Unterstützung von uns haben sie allemal."
nj