Profis

Quarantäne für 96-Team: So geht es jetzt weiter

Nach einem positiven Befund bei der regelmäßigen Testung musste sich die gesamte 96-Mannschaft in Quarantäne begeben. Das Spiel gegen die Würzburger Kickers wurde abgesagt. Was nun die nächsten Schritte sind, lest Ihr hier.

An der HDI Arena wird es in den kommenden Tagen weniger Betrieb geben als sonst - die Mannschaft ist in Quarantäne. (Foto: 96/Redaktion)

"So wenig Substanz wie möglich verlieren"
Am Samstagabend um kurz nach 22 Uhr wurde die Nachricht publik gemacht: Nach einem positiven Befund bei einem Spieler auf das COVID-19-Virus bei der regelmäßigen PCR-Testung muss die gesamte 96-Mannschaft in Quarantäne. Wie schon im Vorjahr: Auch 2020 waren die Roten nach dem positiven Coronatest von Jannes Horn zu fast exakt demselben Zeitpunkt – nämlich am 12. März – in häusliche Quarantäne geschickt worden. "Es fühlt sich ein bisschen an wie bei 'Und täglich grüßt das Murmeltier'", sagt 96-Sportdirektor Gerhard Zuber. Basierend auf den Erkenntnissen aus dem Vorjahr werden nun die nächsten Schritte angegangen. "Wir müssen schauen, wie wir die Mannschaft jetzt zwei Wochen lang beschäftigen, um so wenig Substanz wie möglich zu verlieren", erklärt Zuber. "Ein bisschen Erfahrung haben wir ja schon." Wie 2020 werden die Spieler nun mit Spinningrädern beliefert. Sie erhalten Trainingspläne, um sich bestmöglich fitzuhalten.

Reha-Gruppe nicht in Quarantäne
Die Gruppe der verletzten Timo Hübers und Franck Evina mit Reha-Trainer Dennis Fischer sowie die meisten Staff-Mitglieder sind nicht von der Quarantäne betroffen. Alle anderen Spieler, Trainer und ein Physiotherapeut müssen jedoch der Anordnung der zuständigen Behörden Folge leisten. "Zum Schutz der Spieler und um ein weiteres Ausbreiten der Infektion zu verhindern, ist die Quarantäne unumgänglich", erklärte der Hygienebeauftragte von Hannover 96, Mannschaftsarzt Axel Partenheimer, bereits am Samstag. "Obwohl wir uns an alle Hygiene- und Sicherheitsvorschriften gehalten haben, gibt es keine Garantie, dass so ein Fall nicht auftritt." Schon seit Mittwoch und losgelöst vom Rest des Teams befindet sich Keeper Michael Esser in Quarantäne. Er ist Kontaktperson bei einem Coronafall im Familienkreis.

Wie es in den kommenden Tagen weitergeht, erfahrt Ihr natürlich aktuell bei hannover96.de und in der neuen 96-App.