Profis

Börners Lieblinge: "Ich bin irgendwie so ein Zahlenguru"

"Börni" ganz privat: In unserer Rubrik Lieblingself verrät unser Sommerneuzugang Julian Börner, welches Tier im Zoo Hannover es ihm angetan hat, welche Fächer ihm in der Schule besonders gelegen haben und bei welcher Süßigkeit er nicht "Nein" sagen kann.  

Immer gut drauf: 96-Sommerneuzugang Julian Börner (Foto: 96/Kaletta)

Elf aus 27
In unserer Rubrik "Lieblingself" zeigen sich unsere 96-Profis von ihrer privaten Seite, wählen aus einer Liste mit 27 Fragen elf aus, die sie beantworten möchten. Diesmal am Ball: unser Defensivmann Julian Börner, der exklusiv für Euch sogar seine 19 Lieblinge verrät.

Lieblingsfilm: Ich gucke ganz, ganz wenig Fernsehen. Wenn ich Fernsehen schaue oder Netflix, dann gucke ich eher Actionfilme. Aber ein absoluter Lieblingsfilm ist schwierig - wenn ich jetzt sage "Rambo", weil ich den schon 800-mal gesehen habe, könnt Ihr das ja schlecht so veröffentlichen, oder? (lacht)

Lieblingsserie: Ich bin wirklich kein Serienfreak. Wenn ich Serien schaue, dann auch bei Netflix, "Haus des Geldes" zum Beispiel, "Prison Break" – so die alten Bekannten halt.

Lieblingsurlaubsort: Ich mache gerne Urlaub am Strand, unseren Honeymoon haben wir auf den Malediven verbracht, das war traumhaft schön. Die Hauptsache ist, dass es Wasser gibt, Strand und warme Temperaturen.

Lieblingsjahreszeit: Urlaubsmäßig mag ich schon lieber den Sommer, aber ich habe auch gerne Schnee um mich. Ich bin im Januar geboren, deswegen mag ich den Winter eigentlich genauso wie den Sommer.  

Lieblingssportler: Roger Federer. In dem Alter noch so viel aufs Parkett zu bringen, so viele Spiele zu gewinnen, von Turnier zu Turnier an dieses Leistungsniveau ranzukommen – das beeindruckt mich. Zu ihm schaue ich schon auf. Das ist einer, der mir imponiert.

Lieblingssong: Ich bin der klassische Radiohörer, auch im Auto. In der Kabine oder im Kraftraum laufen bei mir eher "Malle-Hits" oder deutsche Schlager. Etwas zum Mitsingen halt. (lacht)

Lieblingstier im Zoo Hannover: Wir waren tatsächlich kürzlich zum ersten Mal da, haben uns direkt ein Jahresticket geholt. Der Zoo allgemein ist der Wahnsinn. Die zwei Eisbären sind mir im Gedächtnis geblieben, das war schon einmalig.

Lieblingshobby: Ich verbringe ganz viel Zeit mit den Kindern, mit der Familie, mit Freunden. Ab und an hocke ich auch mal vor der PlayStation oder schmeiße mit meinem Papa die Angel in den Teich.

Lieblingskonsolenspiel: Da liebe ich eher so die Horror- und Actionspiele. Ich bin jetzt nicht so der FIFA-Typ. Formel 1 zocke ich auch manchmal, aber sonst mag ich da eher Abenteuerspiele.

Lieblingsfach in der Schule: Mathe und Sport. Das waren auch meine Leistungsfächer. Ich bin irgendwie so ein Zahlenguru, das lag mir ganz gut. (lacht) Ich musste da nicht viel lernen, habe mir die Sachen einfach nur angeguckt und sie verstanden. Das logische Denken funktioniert bei mir ganz gut.

Lieblingstrainingsübung: Spielen, spielen, spielen. Ob Turnierform, 4-gegen-4, 11-gegen-11, ein Rondo. Ich brauche den Ball.

Lieblingskumpel im Team: Den "Franky" kenne ich halt schon länger, aber ich will gar nicht einen herausheben. Die Truppe ist insgesamt richtig gut drauf, jeder gönnt jedem einen Einsatz, jeder kann mit jedem - ob alt oder jung. Das will ich auch wirklich mal betonen: Ich habe selten so eine tolle, homogene Truppe angetroffen.

Lieblingssüßigkeit: Kinderschokolade. Wenn ich mal Schokolade esse, dann die gute alte Kinderschokolade. Oder mal ein paar Haribos, die müssen aber einen Tag vorher im Kühlschrank sein, damit die schön hart sind. Das ist so eine Börner-Macke (lacht).

Lieblingseissorte: Himbeereis mag ich, ich liebe Himbeeren einfach. Oder ein klassisches Stracciatella-Eis. Ich esse eher selten Eis, aber wenn, dann wähle ich zwischen den zwei Sorten.

Lieblingsstadion international: Im FA-Cup haben wir bei meiner vorherigen Station mit Sheffield in Everton gespielt, im "Goodison Park", das ist so ein typisches englisches Stadion - alt, traditionell, der Platz so ein bisschen angehoben, die ersten zwei Reihen sind auf Knöchel- oder Kniehöhe. Das war schon echt geil. Die Stimmung dort hat mir richtig imponiert.

Lieblingsstadt außer Hannover: Natürlich meine Geburtsstadt Weimar. Ich bin aber auch nicht so das Stadtkind. Ich bin schon dort groß geworden, aber so Millionenstädte wie Berlin, München, Hamburg oder so - da fühle ich mich total unwohl. Hannover, das passt, aber alles darüber ist mir zu viel.

Lieblingsessen: Ganz einfach: Die Thüringer Rostbratwurst.

Lieblingsgetränk: Wasser. Bei uns gibt es echt nur Wasser zu Hause. Wenn man mal mit Freunden zusammensitzt oder so, gibt es auch mal etwas mit Geschmack, aber sonst nur Wasser.

Lieblingsort in Hannover: Mein Zuhause. Ich bin ja jetzt noch nicht so lange hier, so viel kenne ich noch nicht. Aber die eigenen vier Wände sind doch eigentlich immer am schönsten. Da ist es doch egal, wo du bist.