Profis

Der Vorbericht: Die "Schanzer" zu Gast in der HDI Arena

Am Sonntagnachmittag um 15.30 Uhr empfängt Hannover 96 den FC Ingolstadt 04 zum Saisonfinale in der HDI Arena. Wie beide Teams in Form sind, was die Fakten sagen, und wie es personell aussieht, lest Ihr in unserem Vorbericht!

Das Hinspiel in Ingolstadt endete 1:2. (Foto 96/Zink)

Formcheck:
Es war zuletzt ein Auf und Ab: Nach der ärgerlichen Niederlage in Paderborn gaben unsere Roten mit dem verdienten 2:0 gegen den Karlsruher SC die richtige Antwort, unterlagen am letzten Wochenende dann mit einer kämpferischen Leistung beim Hamburger SV mit 1:2. Tabellarisch bedeutet das vor dem Saisonfinale: 39 Punkte, Platz 14. Mit einem Sieg könnten wir theoretisch noch auf den elften Rang vorspringen - vorausgesetzt die Konkurrenz aus Regensburg, Rostock und Karlsruhe lässt Punkte liegen. Die "Schanzer" stehen bereits seit dem 31. Spieltag als Absteiger fest und belegen mit 21 Punkten den letzten Tabellenplatz. Die Ingolstädter trennten sich am vergangenen Wochenende mit einem 0:0 von Rostock, davor gab es eine Niederlage gegen den HSV (0:4) und ein Unentschieden gegen Karlsruhe (2:2).

Faktencheck:

  • Hannover 96 ist der einzige aktuelle Zweitligist, gegen den der FC Ingolstadt noch nie ein Pflichtspiel gewonnen hat. In bislang drei Begegnungen gab es zwei Hannoveraner Siege und ein Unentschieden.

  • Im Hinspiel setzte sich 96 mit 2:1 im Audi Sportpark durch. Nachdem Maximilian Beier unsere Roten schon früh in Führung gebracht hatte (9.), glich Marcel Gaus zwischenzeitlich aus (29.). Linton Maina setzte schließlich den Schlusspunkt (38.). In der Bundesligasaison 2015/16 trennte man sich in Ingolstadt 2:2 und daheim gewann man klar mit 4:0.

  • Hannover 96 spielt die 26. Zweitliga-Saison, Ingolstadt die 9. – erstmals sind beide aber gemeinsam in der 2. Bundesliga vertreten.

Personalcheck:
Nach aktuellem Stand hat Cheftrainer Christoph Dabrowski für das Saisonfinale keine Ausfälle - bis auf den Langzeitverletzten Sebastian Ernst und Marcel Franke (Zerrung der Bizepssehne) - zu beklagen und kann am Wochenende aus dem Vollen schöpfen. FCI-Coach Rüdiger Rehm hat da schon größere Sorgen. Antonitsch (Patellasehne), Elva (Aufbautraining), Preißinger (10. Gelbe Karte), Sarpei (Sprunggelenksverletzung), Linsmayer (Adduktorenprobleme), Ben Balla (Sehnenanriss) und Kaya (Knieverletzung) werden demnach sicher ausfallen.