Profis

Der Vorbericht: "Selbstvertrauen mitnehmen" nach Magdeburg

Nachdem die 96-Profis am Sonntag gegen den SSV Jahn Regensburg endlich ihren ersten Sieg der diesjährigen Zweitliga-Saison einfahren konnten, geht es am Freitagabend (Anstoß: 18.30 Uhr) zum 1. FC Magdeburg. In unserem Vorbericht lest Ihr alles zur Form und Personalsituation beider Teams. 

Freude bei den 96-Profis über die ersten drei Punkte - und die sollen bestenfalls auch in Magdeburg eingefahren werden. (Foto: IMAGO/Eibner)

Formcheck:
Eine Woche nach der 2:4-Niederlage beim SC Paderborn haben sich die Roten am vergangenen Sonntag endlich die ersten drei Punkte in dieser Zweitliga-Saison gesichert: Gegen den SSV Jahn Regensburg gewann die Mannschaft von 96-Cheftrainer Stefan Leitl durch das Jokertor von Antonio Foti mit 1:0. Den Schwung will Leitl nach Magdeburg mitnehmen: "Wir wollen das Selbstvertrauen und die Energie aus dem letzten Spiel mitnehmen und in Magdeburg dann auch gewinnen." Dem von Christian Titz trainierten 1. FC Magdeburg attestiert Leitl eine "mutige Herangehensweise mit gutem Gegenpressing".

Unter Titz ist unser kommender Gegner in der vergangenen Spielzeit Drittliga-Meister geworden und somit zum zweiten Mal nach der Saison 2017/18 in die 2. Bundesliga aufgestiegen. Von den bislang gespielten Partien konnte der 1. FCM bislang eine gewinnen - am zweiten Spieltag gelang ein 3:2-Auswärtssieg beim Karlsruher SC. Danach verlor die Titz-Elf in der ersten Runde des DFB-Pokals mit 0:4 gegen Eintracht Frankfurt, in der Liga folgte eine 1:2-Heimniederlage gegen Holstein Kiel und am vergangenen Wochenende ein 0:3 beim FC St. Pauli. Die Magdeburger werden also bis in die Haarspitzen motiviert sein, unsere Roten allerdings auch.

Personalcheck:
Julian Börner, der nach seiner muskulären Läsion am rechten hinteren Oberschenkel gegen Regensburg bereits wieder 90 Minuten gespielte hatte, und Phil Neumann, der nach einer Kapselbandverletzung am linken Sprunggelenk in der Schlussphase gegen die Jahnelf mitgemischt hatte, traten zu Beginn der Woche noch einmal kürzer, trainierten Mittwoch aber wieder mit. Mittelfeldmann Gaël Ondoua musste am Dienstag krankheitsbedingt im Training aussetzen, konnte Mittwoch aber bereits wieder Laufrunden absolvieren. Für "Henne" Weydandt kommt das Spiel noch etwas zu früh, unserem Stürmer geht es allerdings schon deutlich besser nach der Facettengelenksentzündung an der Lendenwirbelsäule.

Der 1. FCM wird am Freitag auf mehrere Spieler verzichten müssen: Neben den schon länger ausfallenden Florian Kath und Maximilian Franzke fehlen am Freitag vorraussichtlich Baris Atik mit Außenbandproblemen, Luka Sliskovic mit einer Oberschenkelverletzung sowie Leon Schmökel, der eine Schambeinentzündung erlitten hat. Luca Schuler, der aufgrund eines Syndesmosebandrisses in dieser Saison noch kein Spiel bestreiten konnte, sehe es mit einem Kaderplatz hingegen ganz gut aus. 
lbe