Profis

2:0 gegen Werder Bremen: Tresoldi trifft doppelt zum Testspiel-Sieg

Am Donnerstagnachmittag gewinnt 96 durch einen Doppelpack von Youngster Nicolo Tresoldi das Testspiel gegen den SV Werder Bremen. Lest hier im Spielbericht, wie der letztlich verdiente Sieg zustande kommt.

Der Doppelpack von Nicolo Tresoldi sorgt für den Testspielsieg gegen Werder Bremen. (Foto: 96/Kaletta)

Abtasten in der ersten Hälfte
Bei bestem Fußball-Wetter tasten sich beide Mannschaften im Eilenriedestadion erstmal ab. Es stehen einige Spieler auf dem Rasen, die zuletzt nicht so viele Minuten sammelten, unter anderem spielt 96-Neuzugang Bright Arrey-Mbi erstmals von Anfang an. Die ersten gefährlichen Abschlüsse gehören Jannik Dehm (12.) und Sebastian Kerk (14.). Chancen bleiben danach erstmal aus, 96 hält die Gäste aus Bremen durch eine gut organisierte Defensive vom eigenen Tor fern und versucht, nach vorne immer wieder Nadelstiche zu setzen. Leo Weinkauf sorgt dafür, dass es torlos in die Pause geht, als er einen platzierten Kopfball von Jens Stage stark pariert (43.).

Tresoldis Doppelpack führt zum Sieg
Zur zweiten Halbzeit kommen Julian Börner, Yannik Lührs und Nicolo Tresoldi ins Spiel. Und Tresoldi ist es auch, der 96 in Führung bringt: Jannik Dehm serviert dem 18-Jährigen eine maßgenaue Flanke, die unser Youngster in klassischer Stürmer-Manier zum 1:0 verwertet (54.). Zehn Minuten später hat Stage eine Riesen-Chance für Werder, die Weinkauf im 96-Tor erneut zu einer Glanztat zwingt (64.). Insgesamt stehen unsere Roten aber sehr stabil, und bauen die Führung durch einen zweiten Tresoldi-Treffer aus: Aus der Drehung schlenzt er den Ball kunstvoll in den Winkel, Zetterer im Werder-Tor hat keine Chance zu halten - 2:0 (82.). Das ist auch das Endergebnis, ein starker Auftritt unserer Mannschaft - inklusive einem torhungrigen Nicolo Tresoldi - sorgen für den verdienten Testspiel-Sieg.

Leitls Fazit
96-Cheftrainer Stefan Leitl zeigt sich nach dem Abpfiff zufrieden: "Mich freut es für Nicolo, dass er zweimal getroffen hat. Wir haben vieles gut wegverteidigt. Ich habe den Jungs in der Halbzeit gesagt, sie können noch mutiger spielen. Wir machen dann aus vier großen Chancen in der zweiten Hälfte zwei Tore - das ist gut. Das Ziel war, dass viele Jungs Spielminuten bekommen, deshalb bin ich zufrieden - natürlich auch mit dem Ergebnis."
lbe

STATISTIK

Hannover 96: Weinkauf - Neumann (46. Lührs), Krajnc (46. Börner), Arrey-Mbi - Dehm, Leopold (62. Schaub), Besuschkow (74. Uhlmann), Celebi (74. Köhn) - Kerk (74. Nielsen) - Stolze (46. Tresoldi), Weydandt (62. Teuchert)

Werder Bremen: Zetterer - Stark, Dietrich, Pieper (62. Jung) - Agu (62. Ducksch), Rapp (62. Groß), Stage, Buchanan - Schmidt - Dinkci (46. Goller), Burke

Tore: 1:0 Tresoldi (54.), 2:0 Tresoldi (82.)

Schiedsrichter: Harm Osmers (Bremen)