"96 macht Schule" mit Ismaël

Für unser Projekt "96 macht Schule" hat Valérien Ismaël in der letzten Woche zwei Partnerschulen von Hannover 96 besucht. In der Heinrich-Wilhelm-Olbers-Grundschule wurde er lautstark empfangen und in der KGS Salzhemmendorf durfte er die Sieger eines Mädchen-Fußballturnier beglückwünschen.

Strahlendes Kinderlachen in Hannover
"Ismaël! Ismaël! Ismaël!" schallte es durch die Halle der Grundschule im hannoverschen Stadtteil Döhren. 200 strahlende und laut singende Kinder freuten sich auf ihren Star aus der Bundesliga. Als die Hymne "96 - Alte Liebe" angestimmt wurde, entstand eine Gänsehautathmosphäre wie in der AWD-Arena. Nach dem fröhlichen Lied wurde der Schulleiterin Regine Hempel-Mähler die offizielle "96 macht Schule"-Partnerschaftstafel und die dazugehörige Urkunde überreicht. Zur Einrichtung einer Fanecke stiftete Hannover 96 noch ein individuell bedrucktes Trikot. Anschließend konnten sich die Kinder ein Autogramm vom Franzosen holen. Ob auf Bällen, Fahnen, Schals oder dem Schulranzen - Innenverteidiger Ismaël durfte sich überall verewigen.



Ismaël kürt Sieger-Ladies
In der KGS Salzhemmendorf kam es zu einem besonderen Fußballturnier. Sind sonst auf dem Platz meist die Jungs in der Überzahl, durften hier nur Mädchen teilnehmen. Dem Siegerteam überreichte "Valé" die Trophäe und so konnten sich die Fußballerinnen über einen besonderen Glückwunsch freuen. Grund zur Freude hatte auch Schulleiter Karl-Heinz Brandt. Valérien Ismaël überreichte ihm die 96-Partnerschafts-Tafel. Für besondere Freude unter den Schülern sorgte zusätzlich das Pelikan-Maskottchen.