Nachwuchs

Nachwuchs: Ein letztes Mal zu Hause

Auch für die Nachwuchsmannschaften von Hannover 96 neigt sich die Saison 2011/2012 dem Ende zu, am Wochenende absolvieren die U23, U19 und U17 ihre letzten Heimspiele. Während die Bundesliga-Reserve gegen den 1. FC Magdeburg spielt, empfangen sowohl die A- als auch die B-Junioren Werder Bremen.

U23: "Wir wollen Vierter bleiben"
Am morgigen Samstag geht für die U23 mit dem Heimspiel gegen den 1. FC Magdeburg eine Saison zu Ende, die unter dem Strich eine erfolgreiche war. Das kann man schon jetzt, bevor das letzte Spiel gespielt ist, konstatieren. Freilich möchte Coach Valérien Ismaël mit seiner Mannschaft diese Spielzeit mit einem Sieg und damit auf dem vierten Tabellenplatz abschließen, der den jungen Roten im Falle des Erfolgs nicht zu nehmen sein wird.

Wer sich mit den Eigenarten des Fußballsports nicht auskennt, könnte meinen, dass mit dem 1. FC Magdeburg kein besserer Gegner zu Gast in der AWD-Arena sein könnte. Die Mannschaft aus der Landeshauptstadt Sachsen-Anhalts ist Tabellenletzter und hat in der Rückrunde nicht mehr als 11 Punkte gesammelt; das ist keine Bilanz, die auf den ersten Blick Angst und Schrecken verbreitet. Doch wäre es fatal, den Gegner aufgrund der tabellarischen Position zu unterschätzen.

Magdeburg kann spielen - gerade auswärts
"Magdeburg kann gut spielen", sagte Ismaël unlängst, und wer das nicht glaubt, dem empfiehlt sich ein Blick auf die Auswärtstabelle. Dort rangiert das Team auf dem zwölften Rang und hat mit 17 Punkten nur einen weniger als die U23 gesammelt. Die Absicherung des vierten Tabellenplatzes wird nach alledem kein Spaziergang und deshalb ist es gut, dass die Mannschaft weiterhin hochmotiviert ist.

"Wir haben unser Ziel kurz vor Augen und wollen es unbedingt erreichen", so Ismaël, dem es aber nicht nur um den auf dem Papier ablesbaren Erfolg geht. "Ich wünsche mir, dass sich die Jungs für all die Anstrengungen der letzten Monate belohnen - sie haben es sich verdient." Schaffen das die jungen 96er, dann ist es ein Beleg für ihre prima Entwicklung. Um es in Zahlen auszudrücken: Vor einem Jahr war die U23 am Ende Tabellenneunter.
mi

Anpfiff der Partie ist Samstag, 19. Mai um 13.30 Uhr in der AWD-Arena.

>>Tabelle Regionalliga Nord<< 


U19: Gegen Werder ohne Ballast
Am kommenden Sonntag empfängt die U19 zum letztem Heimspiel der Serie mit Werder Bremen ein Team, für das es um ebenso wenig geht wie für Hannovers A-Junioren. Beide Mannschaften finden sich im Mai 2012 in der Tabelle auf Plätzen wieder, die eine kleine Verbesserung nach oben, aber keine Gefährdung nach unten mehr zulassen.

96 auf Rang sieben, Werder auf Rang acht - besonders für die Bremer, die vor einem Jahr die Staffelmeisterschaft nur aufgrund der Tordifferenz  dem VfL Wolfsburg überlassen mussten, war es eine durchwachsene Spielzeit. Aber auch für den Vorjahresdritten aus Hannover war es eine holprige Meisterschaft, in der zwischendurch sogar ein vager Kontakt zu den Abstiegsrängen für Unbehagen sorgte. Es war jedoch nur eine kurze Phase, die durch richtig gute Ergebnisse ein schnelles Ende fand.

"Die Mannschaft hat Lust"
"Wir hatten gute Trainingseinheiten in lockerer Atmosphäre. Der Ballast ist nach dem sicheren Klassenerhalt abgefallen und wir freuen uns nun auf unser letztes Heimspiel. Wir alle wollen einen guten Abschluss zu Hause", verriet Trainer Hartmut Herold vor der Begegnung mit Werder.

An der Umsetzung eines guten Abschlusses nicht mitwirken können am Sonntag Egcon Musliji und Jordan Petrov, die sich bei der 0:2-Niederlage in Cottbus mit Gelb-Rot (Musilji) beziehungsweise der fünften Gelben Karte (Petrov) Sperren eingehandelt haben. Ihnen bleibt das letzte Saisonspiel beim HSV, das darüber entscheidet, wo sich die U19 am Ende einsortiert. Für eine gute Ausgangsposition wollen und sollen die Kollegen am Sonntag sorgen.
mi

Anpfiff der Partie ist Sonntag, 20. Mai um 11 Uhr im Eilenriedestadion.

>>Tabelle A-Junioren-Bundesliga Nord/Nordost<<


U17: Mindestens Zweiter werden
Auch die U17 empfängt am kommenden Sonntag Werder Bremen, doch im Gegensatz zu den A-Junioren geht es bei der Mannschaft von Trainer Daniel Stendel noch um eine ganze Menge. Als aktuell Tabellenzweiter mit drei Punkten Abstand auf den Ligaprimus Hertha BSC hat der rote Nachwuchs nach wie vor Außenseiterchancen, Staffelmeister zu werden.

Weil das Erreichen der Spitzenposition aber von einem Patzer der Berliner abhängig wäre, konzentriert sich das Team auf sich und auf das, was aus eigener Kraft möglich ist. "Wir wollen ohne Punktverlust die Saison beschließen und mindestens Zweiter werden", gibt der Coach die Marschrichtung für die verbleibenden zwei Duelle vor. Stendel kann dabei auf einen bestens gelaunten und nahezu kompletten Kader zurückgreifen. "Die Jungs freuen sich auf das Spiel", weiß der Trainer, dessen Mannschaft aber alle Kräfte wird bündeln müssen.

Starker Gegner
"Bremen ist amtierender Vizemeister, der Verein hat traditionell hervorragende Nachwuchsmannschaften." Dass der Gegner derzeit nur Vierter ist und mit sieben Punkten die jungen Roten nicht mehr wird einholen können, ändert nichts an seiner grundsätzlichen Spielstärke. So sieht es auch Stendel: "Es wird ein Duell auf Augenhöhe."

Außerdem wird es ein Duell, dessen Ausgang darüber entscheiden kann, ob die Staffelmeisterschaft in der B-Junioren-Bundesliga Nord/Nordost wirklich an Hertha BSC gehen wird. 
mi

Anpfiff der Partie ist Sonntag, 20. Mai um 11 Uhr auf dem Kunstrasenplatz des Eilenriedestadions.

>>Tabelle B-Junioren-Bundesliga Nord/Nordost<<