Profis, 96plus

"Es macht riesig Spaß, den Kindern eine Freude zu bereiten"

Inzwischen gehört der Besuch der MHH-Kids Arena zu einem Ritual: Alle zwei bis drei Monate statten 96-Profis den Kids auf der Kinderstation einen Besuch ab. Dieses Mal sorgten Salif Sané und Felipe für leuchtende Augen bei den kleinen Patienten. Wie so ein Besuch abläuft und mit welchen Eindrücken die Spieler das Krankenhaus wieder verlassen, erfahrt Ihr hier!

Die MHH Kids-Arena
Es ist nicht nur eine quälende Zeit für die Eltern, sondern vor allem auch für die Kleinen, die eben nicht draußen spielen und toben können. Langeweile macht sich breit. Hobbies, Freunde, befreit spielen - alles ist nicht machbar. Um genau diese Zeit so kurz und vor allem so bunt wie möglich zu gestalten, hat die Medizinische Hochschule Hannover eine eigene Spieloase ins Leben gerufen. Dort stehen den Kindern viele unterschiedliche Spielmöglichkeiten zur Verfügung, unter anderem auch eine Playstation in der sogenannten "Kids-Arena", in der auch alle Spiele von Hannover 96 live übertragen werden. Sie ist der Rückzugsort für alle kleinen Fußballfans oder auch diejenigen, die einfach Spaß am Zocken haben.

"Für die Kinder bedeutet das viel Abwechslung"
Die "Kids-Arena" bedeutet aber vor allem 96 - das ist der Verein, für den die Herzen auch in der MHH natürlich höher schlagen.

Umso besser, dass 96-Profis wie Salif Sané, Philipp Tschauner und Co. regelmäßig bei den Kindern vorbeischauen. "Wir freuen uns immer sehr, wenn die Spieler hierher kommen. Für die Kinder bedeutet das viel Abwechslung. Sie freuen sich und der Alltag ist ein bisschen anders." Claudia Erzfeld-Dokanikis ist die Leiterin der Spieloase und für sie stehen vor allem die positiven Auswirkungen der Besuche unserer 96-Spieler im Vordergrund: "Das bringt die ganze Motivation und die Genesung ordentlich in Schwung. Die Kinder sind sehr glücklich darüber."

"Es hat richtig Spaß gemacht, die Kinder so glücklich zu sehen"
Aber wie ist das eigentlich für die Spieler, die für ein paar Stunden ihre eigene, manchmal auch turbulente, schillernde Welt hinter sich lassen? Felipe besuchte zum ersten Mal die Kids-Arena und zeigte sich von dem Erlebnis richtig bewegt: "Das Kinderlachen war für mich heute der schönste Moment. Es hat richtig Spaß gemacht, die Kinder so glücklich zu sehen". Die Kids können für einen Nachmittag ihre Sorgen und Ängste vergessen und ihren Idolen ganz nah sein. Viele sind gerührt, manche schüchtern, andere fragen alles, was ihnen so auf dem Herzen liegt. Aber alle möchten natürlich ein Erinnerungsfoto oder "Selfie" mit den Jungs, um es stolz der Familie und Freunden zeigen zu können. Besonders ist aber auch, dass ab und zu manche Kinder körperlich gar nicht in der Lage sind, die Spieloase zu besuchen. Auch dafür nehmen sich die Profis Zeit und schauen in den Zimmern auf der Kinderstation vorbei.

"Kommen zu den Kleinen, damit es ihnen ganz schnell wieder besser geht"
Damit die Zeit bis zum nächsten Stadionbesuch schnell vorbei geht, hilft 96plus gemeinsam mit Johnson Controls außerdem, die Kids mit Aktionen wie Kekse backen oder einem Besuch von KIDS-Maskottchen EDDI so gut es geht vom Alltag abzulenken. Auch Salif Sané wünscht sich, dass die Kinder so schnell wie möglich das Krankenhaus verlassen können: "Sie sehen uns immer im Fernsehen und verfolgen unsere Spiele. Nun kommen wir zu ihnen, damit es den Kleinen ganz schnell wieder besser geht." Und für alle Kids, die es das nächste Mal nicht ins Stadion schaffen, kommen Tschauner & Co. ja auch schon ganz bald wieder...
ih