96plus, Klub

96plus: Kunstrasenplatz für Burgdorfer Bolzplatz-Helden

Die Burgdorfer Bolzplatz-Helden strahlten mit der Sonne um die Wette: Dank 96plus, Johnson Controls  und der DFL Stiftung dürfen sie nun wieder auf einem frisch renovierten Kunstrasenplatz direkt neben dem Stadion der TSV Burgdorf kicken.

Talente im 96-Trikot
96-Klubchef Martin Kind hat ein Auge für junge Talente. Kind war gemeinsam mit Stefan Kiefer, dem Vorstandsvorsitzenden der DFL Stiftung, zur Einweihung des Bolzplatzes nach Burgdorf gekommen. Und natürlich war ihm nicht entgangen, dass ein Junge und ein Mädchen, die beim Premierenkick auf dem neuen Platz dabei waren, 96-Trikots trugen.

Beispiel für Integration
Hannover 96 hat im vergangenen Jahr mit seiner von Johnson Controls unterstützten Initiative 96plus das "PROjekt Bolzplatz" ins Leben gerufen. Mit diesem Projekt sollen junge Fußballerinnen und Fußballer unterstützt werden, die außerhalb von Vereinen einfach das machen wollen, was früher fast überall problemlos möglich war (und wofür heute vor allem in Städten kaum noch Platz ist): einfach ein bisschen kicken. "Ich habe damals nach dem Unterricht meinen Schulranzen in die Ecke geschmissen und bin auf den Bolzer", erzählte Stefan Kiefer, der den Bolzplatz in Burgdorf als "tolle Anlaufstelle für Jugendliche" bezeichnete. "Gleichzeitig ist das Projekt von 96plus ein schönes Beispiel für Integration, das wir von der DFL Stiftung gern unterstützen."

Premiere in der List
2017 wurde im hannoverschen Stadtteil List ein Bolzplatz renoviert, die Anlage in Burgdorf ist die erste im Umland. "Der Platz ist für alle Kinder und Jugendlichen in Burgdorf geöffnet, unabhängig, ob sie bei uns im Verein sind", sagt Peter Kehl, der Vorsitzende der TSV. Bei der Integration von Flüchtlingskindern habe bereits die alte Anlage wunderbar geholfen: "Im Fußball gibt es halt keine Sprachhürden." Christian Riedel, Director Communications bei Johnson Controls, bestätigte das: "Bei dem PROjekt Bolzplatz geht es nicht nur um Fußball, sondern um gelebte soziale Verantwortung."

Komplimente von Kind
Für 96-Klubchef Martin Kind ist "nicht nur die Investition wichtig, es geht auch um Nachhaltigkeit". Genau dafür wollen 96 und die DFL sorgen, nicht nur an der Sorgenser Straße in Burgdorf. Für die Gastgeber hatte Kind noch ein schönes Kompliment parat. Mit der TSV, dem Heeßeler SV und dem SV Ramlingen/Ehlershausen gebe es gleich drei Burgdorfer Vereine, die in der Landesliga spielen. "Das ist wirklich klasse", sagte Kind und fügte mit einem Lächeln zu: "Da können sie sich in meinem Heimatort Burgwedel noch etwas abschauen."

96plus wird unterstützt von seinem Partner Johnson Controls

hr