96plus, Profis, Nachwuchs

Kurz gek(l)ickt - News vom Montag

Training mit Genki, 96plus-Aktion mit EDDI und Co., NFV-Lehrgang mit 96-Nachwuchsspielern und Überarbeitung des Gesellschaftsvertrags - hier die Kurznachrichten vom Montag!

  • Training mit Genki: Nachdem Genki Haraguchi mit der japanischen Nationalmannschaft in Sachen Asien-Cup unterwegs gewesen war und am Freitag im Finale gegen Katar leider den Titel verpasst hatte, kehrte unser Offensivmann am Samstag nach Hannover zurück. Heute trainierte der 27-Jährige dann wieder mit unserem Team. Willkommen zurück, Genki!
Nach seiner Rückkehr vom Asien-Cup hat Genki heute wieder mit der Mannschaft trainiert.

  • 96plus-Aktion mit EDDI: Seit vergangenem Freitag könnt Ihr unter anderem in den beiden 96-Fanshops alte D-Mark abgeben, um damit die Hilfe für Wohnungslose in Hannover zu unterstützen. Der große Sammelaufruf, der noch bis zum 15. März läuft, wurde vom Diakonischen Werk Hannover und 96plus ins Leben gerufen. Wer die Münzen in besonderem Rahmen abgeben möchte, kann dies am morgigen Dienstag, dem 5. Februar, in der Zeit von 15 bis 17 Uhr tun. Dann gibt es eine Sammelaktion im Fanshop in der City, bei der auch KIDS-Maskottchen EDDI und der DFB-Pokal vor Ort sind. Letzterer soll da nämlich mit Münzen - und gerne auch Scheinen oder Euros - voll gemacht werden. Also: Schaut, ob Ihr zu Hause noch D-Mark findet und kommt vorbei!

  • NFV-Lehrgang mit 96-Nachwuchsspielern: Der NFV hat für den U15-Lehrgang vom 15. bis 17. Februar unsere Talente Alexander Babitsch, Leonit Basha, Adrian Becker, Keanu Brandt, Michel Dammeier, Lukas Dominke, Ole Fortkamp, Lennox Hartge, Marian Kirsch, Luis Podolski, Suhrab Refahi, Noah Sander und Nicolo Tresoldi eingeladen. Auf dem Programm stehen tägliche Trainingseinheiten und zwei interne Testspiele.

  • Überarbeitung des Gesellschaftsvertrags: Nach einem intensiven Austausch mit der Deutschen Fußball-Liga (DFL) ist der Gesellschaftsvertrag der Hannover 96 KGaA in Abstimmung mit der DFL noch einmal weiterentwickelt worden. "Wir haben immer zum Ausdruck gebracht, dass wir zu Gesprächen mit der DFL bereit sind, wenn es Änderungswünsche gibt. Diese Gespräche haben in den vergangenen Wochen stattgefunden. Die jetzige Fassung, mit der wir zufrieden sind, ist das Ergebnis daraus", sagt Martin Kind, Geschäftsführer der Hannover 96 KGaA. "Die zustimmungspflichtigen Geschäfte sind weiterhin klar festgelegt." Ebenso wurden nunmehr Grundsätze der Geschäfts- und Unternehmenspolitik definiert. Damit hat Hannover 96 einen zukunftsweisenden Gesellschaftsvertrag erarbeitet, der auch den Belangen der DFL gerecht wird.