Profis

Schulterverletzung: Akpoguma muss operiert werden

Kevin Akpoguma wird leider lange Zeit ausfallen: Der 23-Jährige muss sich einer Schulteroperation unterziehen.

Gute Besserung, "Akpo"! Der Defensivmann muss sich einer OP unterziehen.

Operation am Mittwoch
Beim 2:0-Sieg unserer Mannschaft gegen den 1. FC Nürnberg am vergangenen Samstag war der Abwehrspieler bei einem Zweikampf kurz vor der Halbzeitpause unglücklich zu Boden gestürzt. Dabei hatte er sich die Schulter ausgekugelt, die noch im Stadion wieder eingerenkt wurde. Nach einer eingehenden Untersuchung am Montag steht fest: "Akpo" muss operiert werden. Darauf verständigte sich die medizinische Abteilung von Hannover 96 mit den Ärzten von Akpogumas Stammverein TSG 1899 Hoffenheim. Von dort ist er seit Anfang des Jahres bis Saisonende an die Roten ausgeliehen.

Der Eingriff wird am Mittwoch in Heidelberg durchgeführt. Akpoguma wird mehrere Monate ausfallen. Ob er im Verlauf der Rückrunde noch einmal für Hannover 96 auflaufen kann, ist ungewiss.

Kevin Akpoguma: "Es ist einfach sehr bitter – gerade in unserer aktuellen Situation. Ich wollte unserer Mannschaft unbedingt helfen, den Klassenerhalt zu schaffen. Jetzt kann ich unserem Team für die anstehenden Aufgaben erstmal nur die Daumen drücken. Die Mannschaft wird aber auch diese Verletzung mit gutem Teamspirit auffangen, und ich denke, dass der Sieg gegen Nürnberg so viel Kraft gibt, dass wir die kommenden Wochen positiv gestalten können."

Lieber "Akpo", wir wünschen Dir für die OP und die Rehazeit alles erdenklich Gute und hoffen auf ein möglichst schnelles Comeback!