Profis, Nachwuchs

Zunächst für die U23: 96 sichert sich tunesischen A-Nationalspieler Marc Lamti

Hannover 96 hat Innenverteidiger Marc Lamti ablösefrei verpflichtet. Der 19-Jährige, der bereits zwei A-Länderspiele für Tunesien absolviert hat, erhält bei 96 einen über zwei Jahre laufenden Profivertrag, wird aber zunächst mit der U23 trainieren und spielen.

Herzlich Willkommen in Hannover, Marc Lamti!

Ausgebildet von Bayer 04 Leverkusen
Lamti durchlief das Leistungszentrum von Bayer 04 Leverkusen. Sein Vertrag bei der Werkself endete in diesem Sommer, nachdem er dort in den vergangenen zwölf Jahren fußballerisch ausgebildet wurde. Der mit 1,96 Metern groß gewachsene Defensivspieler machte in den vergangenen beiden Spielzeiten in der U19-Bundesliga auf sich aufmerksam. Darüber hinaus kam er fünfmal in der UEFA Youth League zum Einsatz.

Lamti trainiert zunächst mit der U23
"Wir sind sehr glücklich darüber, dass wir einen hochtalentierten und sehr gut ausgebildeten jungen Innenverteidiger zu uns holen können", freut sich 96-Sportdirektor Gerhard Zuber über die Entscheidung Lamtis für Hannover 96. "Er bekommt einen Lizenzspielervertrag und ist perspektivisch auch für die erste Mannschaft gedacht. Bedingt durch die Corona-Pandemie war Marc seit März in keinem geregelten Trainings- und Pflichtspielbetrieb. Deswegen bauen wir ihn jetzt zunächst in der U23 auf, um ihn dann ans Profiteam heranzuführen."

Nationalmannschaft-Debüt mit 18
Der gebürtige Kölner, dessen einer Großvater aus Tunesien stammt, besitzt sowohl die deutsche als auch die tunesische Staatsbürgerschaft. Bereits im Alter von 18 Jahren debütierte er im Juni 2019 für die Nationalmannschaft Tunesiens. Kurz darauf wurde er für den Afrika-Cup 2019 nominiert – beim Turnier in Ägypten war er der jüngste teilnehmende Spieler.

"Das hat mich überzeugt"
"Bei den Gesprächen hier in Hannover hatte ich direkt das Gefühl, dass alles einfach sehr gut passt", sagt Marc Lamti. "Die Perspektiven, wie mit mir gearbeitet werden soll, sind sehr gut. Wir haben uns ja hier alles anguckt: das Stadion und auch die neu umgebaute 96-Akademie – das sieht alles sehr gut aus und hat mich überzeugt."