Profis

Marvin Ducksch: "Auswärtsschwäche? Das ist Quatsch!"

Zuhause fuhren unsere Roten mit dem 3:0 gegen Düsseldorf jüngst den siebten Heimsieg in Folge ein, auswärts läuft es dagegen weniger - den letzten Dreier auf fremdem Rasen gab es Ende Mai in Osnabrück. Hat 96 also eine "Auswärtsschwäche"? "Nein", sagt 96-Stürmer Marvin Ducksch - und zeigt sich mit Blick auf das Duell in Fürth am Sonntag optimistisch gestimmt.

Zuhause eine Macht
Es ist ein Auf und Ab: Nachdem 96 mit dem 2:0-Heimsieg gegen den Karlsruher SC erfolgreich in die neue Zweitliga-Spielzeit gestartet war, folgten das 1:2 in Osnabrück, das 4:1 im Derby zuhause, das 0:1 in Paderborn, und nun eben das besagte 3:0 im Heimspiel gegen Düsseldorf. In der HDI Arena ist das Team von Trainer Kenan Kocak folglich eine Macht, die letzte Niederlage in Hannover datiert gar auf den 25. November 2019 (1:2 gegen Darmstadt), in anderen Stadien tun sich unsere Roten dagegen aktuell schwer.

"Wenn wir da von der ersten Minute an hochkonzentriert sind, glaube ich, dass wir das Spiel auch gewinnen werden", sagt Marvin Ducksch über das Duell in Fürth.

Im Pokal auch auswärts erfolgreich
Von dem Wort "Auswärtsschwäche", das in Zusammenhang mit 96 zuletzt immer wieder genannt wird, will Marvin Ducksch dennoch nichts wissen. "Das ist vollkommener Quatsch, das lassen wir uns nicht einreden", zeigt sich der 26-Jährige kämpferisch. Er selbst hat in der laufenden Saison bereits jeweils einmal zuhause und einmal auswärts eingenetzt, sein Tor beim VfL Osnabrück am 2. Spieltag ist der bislang einzige Auswärtstreffer unseres Teams. Wobei: Das stimmt auch nur fast. Schließlich hat unsere Mannschaft im DFB-Pokal-Erstrundenspiel bei den Würzburger Kickers einen überzeugenden 3:2-Sieg geholt - und das auswärts bei einem direkten Liga-Konkurrenten.

"Hochkonzentriert" zum Erfolg in Fürth
Das soll nun auch am Sonntag (13.30 Uhr, im "Roten Radio" auf hannover96.de) in der Liga bei der SpVgg Greuther Fürth gelingen. "Wir müssen einfach die Leistung abrufen, die wir gegen Düsseldorf auch gezeigt haben, von der ersten Minute an - dann werden wir uns auch auswärts belohnen", gibt Ducksch die Marschroute vor. "Wenn wir da von der ersten Minute an hochkonzentriert sind, glaube ich, dass wir das Spiel auch gewinnen werden." Und bei diesem Vorhaben macht auch ein Blick auf die vergangene Saison Mut: Am 21. Spieltag 2020/21 gewann unsere Elf in Fürth mit 3:1 - nach zuvor zwei Auswärtspleiten in Folge. Hoffen wir also, dass es in diesem Jahr genauso läuft und es am Sonntag ein weiteres "Auf" gibt.
jb