Nachwuchs, Grundlagenbereich, Aufbaubereich, Allgemeines

Profis besuchen digitale Weihnachtsfeiern der Akademie

Fünf unserer Profis haben den jüngeren 96-Nachwuchs bei ihren digitalen Weihnachtsfeiern zum Jahresabschluss besucht. Dabei haben unsere Talente aufregende Deals ausgehandelt. Worum es da geht, wer zu Besuch war und welches Feedback zurückkam - lest Ihr hier!  

Aufgeregt zur Weihnachtsfeier
Am vergangenen Mittwoch trafen sich unsere U11 und U12, am Montag unsere U13 und U14 zu ihren jeweiligen Weihnachtsfeiern. Der Jahresabschluss fand in Zeiten der Pandemie natürlich digital statt - per Videokonferenz. "Es wäre schon schön gewesen, die Jungs vor Ort zu sehen", schmerzt U11-Cheftrainer David Brammer die räumliche Trennung von seinen Mini-Roten, "aber insgesamt war es eine coole Idee, jemanden von den Profis dabeizuhaben. Die Jungs waren vorher richtig aufgeregt."

Die digitale Weihnachtsfeier unserer U14 mit Hendrik Weydandt.
Die digitale Weihnachtsfeier unserer U13 mit Timo Hübers und Niklas Tarnat.

Fragenhagel für die Profis
Bei dem jüngsten 96-Team war Mick Gudra, bei der U12 Simon Stehle, bei der U13 Timo Hübers und Niklas Tarnat, und bei der U14 Hendrik Weydandt zu Gast. Die Profis wurden von unseren sehr gut vorbereiteten Talenten mit Fragen bombadiert. "Ob über Schule, Training oder den Umgang mit Verletzungen, ich glaube, dass sich die Jungs lange an das Ereignis erinnern werden und jeder etwas für sich aus den Gesprächen mitnimmt", erzählt der Sportliche Leiter der Jahrgänge bis zur U15 Fabian Hellberg, der dieses besondere Ereignis organisierte und begleitete.

"Hat die Jungs sehr gefreut"
Die Überraschungsgäste glänzten bei den Jungs aber nicht nur inhaltlich, wie U14-Cheftrainer Nico Mavridis beispielhaft über "Henne" Weydandt berichtet: "Er hat sich für die Fragen der Jungs sehr viel Zeit gelassen, ist auf jede einzelne Frage tiefgründig eingegangen und hat zudem viele Gegenfragen gestellt. Das war sehr authentisch und hat die Jungs sehr gefreut." Diese Rückmeldung zieht sich wie ein roter Faden durch die Nachgespräche mit den Trainern, die sich ebenfalls geschlossen für eine Regelmäßigkeit aussprachen. "Das schafft eine gewisse Identifikation", begründet Mavridis.

Die digitale Weihnachtsfeier unserer U11 mit Mick Gudra.

Deals mit den Profis
Zum Abschluss handelten alle Teams mit ihrem jeweiligen Gast einen besonderen Deal aus. "Wir haben die Profis jeweils eingeladen, sich ein Spiel der Jungs anzuschauen. Das machen sie alle gerne, sobald die Pandemie vorüber ist", verrät Hellberg. Kollege Brammer setzt noch einen drauf: "Mick hat das sofort abgenickt. Da werden wir ihn definitiv drauf festnageln."

Die 96-Akademie ist in jedem Fall gespannt und bedankt sich für den herzhaften Besuch der Gäste!
cvm