Nachwuchs

Akademie-Bericht: U23 holt Auswärtssieg beim HSV, U17 bleibt ungeschlagen

Ein großer Erfolg für unsere U23: Die Mannschaft von Coach Daniel Stendel holte am Sonntagmittag in Hamburg den ersten Auswärtssieg in dieser Spielzeit. Bei der U23 vom Hamburger SV gewannen die jungen Roten mit 3:1. Schon am Samstag spielte unsere U17 2:2-unentschieden beim Niendorfer TSV, bleibt damit weiterhin ungeschlagen in dieser Saison. Lest beide Partien im Akademie-Bericht zusammengefasst. 

Große Freude bei Stendel und seinen Schützlingen: Mit 3:1 gewinnt unsere U23 beim Hamburger SV. (Foto: 96/Olli Mueller)

Hamburger SV II - U23 1:3 | Regionalliga Nord

Moustier und Uhlmann treffen
Bereits nach zwölf Minuten gingen die jungen Roten in Führung: Sommerneuzugang Tom Moustier (gekommen von Olympique Marseille) traf zu frühen 1:0-Führung. "Wir haben das in Punkto Mentalität und Leidenschaft stark gemacht, waren sofort präsent", beobachtete Stendel sein feldüberlegenes Team, das noch vor der Pause das 2:0 erzielte. 96-Profi Eric Uhlmann überwand HSV-Keeper Leo Oppermann (45.).

"Das war schon echt stark"
Über die Leistung seiner Jungs nach Wiederanpfiff zeigte sich Stendel nach dem Abpfiff sehr angetan: "Was die Jungs in der zweiten Hälfte auf den Platz gebracht haben, gerade nach dieser englischen Woche - das war schon echt stark. Am Ende ist es ein verdienter Sieg, auch wenn es nochmal knapp wurde." Knapp wurde es deshalb, weil Moses Otuali Omohe für den HSV in der Nachspielzeit noch den Anschlusstreffer erzielte (90.+2). Doch selbst darauf hatte unsere U23 an diesem Sahnetag eine direkte Antwort parat, der eingewechselte Marian Rutkowski markierte den 3:1-Endstand (90.+4).

Fazit und Ausblick
Stendel resümiert: "Die Jungs haben alles rausgehauen. Es hat Spaß gemacht, die Freude bei ihnen nach dem Abpfiff zu sehen. Sie haben gemerkt: Wenn man viel investiert, kommt dabei auch eine Menge raus. Wir sind alle zufrieden und glücklich mit dem Sieg - so kann es gerne weitergehen." Das finden wir auch - die nächste Chance auf drei Punkte haben die jungen Roten am kommenden Sonntag (11. September, 13 Uhr) gegen den Aufsteiger BSV Kickers Emden im Eilenriedestadion.

STATISTIK

Hamburger SV: Oppermann - Sommer (62. Velasco), Seifert, Duah, Hein (62. Andresen) - Burmeister (80. Oliveira-Kisilowski), Fabisch, Kilo, Rexhepi (62. Harz) - Otuali, Beleme (80. Sohn)
Trainer: Pit Reimers

Hannover 96: Kokott - Arkenberg, Lührs, Oppie, Eichhorn - Moustier (72. Podrimaj) - Momuluh, Uhlmann, Popovic (54. Skrijelj) - Evina (90. Rutkowski), Friedrich (90. Rau)
Trainer: Daniel Stendel

Tore: 0:1 Moustier (12.), 0:2 Uhlmann (45.), 1:2 Otuali Omohe (90.+2), 1:3 Rutkowski (90.+4)

Gelbe Karten: - / Kokott, Oppie, Uhlmann

Schiedsrichter: Bela Bendowski (Lübeck)

Zuschauende: 150


Niendorfer TSV - U17 2:2 | B-Junioren Bundesliga Nord/Nordost

"Angefühlt wie Weihnachten"
Unsere U17 ging zunächst in Führung: "Ein sehr geradlinig herausgespielter Angriff führt zu einem Foulelfmeter", berichtete Coach Steven Turek - Jean Paul Ndiaye verwandelte den fälligen Strafstoß (18.). Der Niendorfer TSV bot Paroli und konnte das Spiel noch in der ersten Hälfte auf seine Seite reißen, Abdul-Bassitou Alassani besorgte die 2:1-Führung durch einen Doppelpack (25., 45.). Turek zum Halbzeit-Rückstand: "Es hat sich angefühlt wie Weihnachten - leider gab es aber nur Geschenke für den Niendorfer TSV, nicht für uns. Beide Tore entstehen durch Fehler von uns."

Viel Mühe führt zum Ausgleich
"Nach der Pause haben wir viele Bälle in Richtung Strafraum gebracht, hatten auch insgesamt genug Torchancen, um das Spiel verdient gewinnen zu können. Es war aber trotzdem keine Top-Leistung von uns", so Turek über die zweite Halbzeit. Gereicht hat es letztlich aber doch noch zum 2:2-Ausgleich durch Yannick Michaelis. Der 16-Jährige versenkte einen Schuss von halbrechts unten links im Tor vom TSV (84.). Trotz genug Möglichkeiten auf den vierten Sieg in Folge steht also unterm Strich "nur" ein Unentschieden. Dadurch bleibt unsere U17 auch im vierten Spiel der Saison ungeschlagen.

Freitag gegen Wolfsburg
Weiterhin grüßt Tureks Mannschaft - zusammen mit dem Chemnitzer FC und dem FC St. Pauli - mit zehn Punkten von der Tabellenspitze der B-Junioren Bundesliga. Schon am Freitag geht es für unsere B-Jugend weiter: Im Eilenriedestadion empfangen die Jungs um Toptorschütze Jean Paul Ndiaye den Nachwuchs vom VfL Wolfsburg (Anstoß: 19 Uhr).
lbe

STATISTIK

Niendorfer TSV: Schwanke - Ritter (46. Manu), Stark, Tahhan (46. Brüttner), Obertreis, Heiduck (65. Schulz), Gebhardt (41. Busch), Alassani, Kumi (72. Hodzic-Mehic), Duah, Toure
Trainer: Heiko Knispel

Hannover 96: Korn - Roselieb, Ormangören, De Fockert - Ahenkora (54. Rühling), Moser (78. Albrecht), Pfundheller, Mädler - Michaelis, Ndiaye, Vogel
Trainer: Steven Turek

Tore: 0:1 Ndiaye (18.), 1:1 Alassani (25.), 2:1 Alassani (45.), 2:2 Michaelis (84.)

Schiedsrichter: Giulio Horney

Zuschauende: 350 am Sachsenweg