Profis, Vorbericht

Voll fokussiert auf Leipzig

Nach der Länderspielpause reist Hannover 96 am Samstag, 15. September, (ab 15.30 Uhr im Liveticker) nach Leipzig. Was die Roten am dritten Spieltag erwartet und welche Spieler mit an Bord sind, erfahrt Ihr in unserem Vorbericht!

Treffsicher gegen Leipzig: Niclas Füllkrug

Formcheck:
Keineswegs Mittelmaß, sondern hart erarbeitet: Nach zwei Spieltagen verbucht Hannover 96 zwei Zähler auf dem Konto. Gegen Werder Bremen gab es auswärts ebenso ein Unentschieden wie gegen Borussia Dortmund zuhause. Mit dem derzeitigen Tabellenrang elf liegt das Team von Trainer André Breitenreiter noch vor dem nächsten Gegner RB Leipzig, der Rang 14 einnimmt. Die Roten Bullen verzeichnen im bisherigen Saisonerlauf ein Remis und eine Niederlage und werden nun am dritten Spieltag alles daran setzen, den ersten Dreier einzufahren. Für Anton und Co. wird es gegen den Europa League-Teilnehmer kein leichtes Unterfangen werden, sogleich aber ein machbares in Sachen Punkte. Zwar entschied die Mannschaft von Coach Ralf Rangnick  die beiden bisherigen Partien in der Bundesliga knapp für sich, doch die Niedersachsen haben durchaus die Möglichkeit, mindestens einen Zähler aus Leipzig mitzunehmen.

Faktencheck:

  • Hannover 96 ist erst zum zweiten Mal mit zwei Remis in eine Bundesliga-Saison gestartet. Beim einzigen Mal zuvor in der Saison 2005/06 wurden dann sogar am dritten Spieltag die Punkte geteilt.

  • RB Leipzig legte den schwächsten Ligastart seit Vereinsgründung hin: Nur einen Punkt nach zwei Spieltagen hatten die Sachsen - egal in welcher Liga - noch nie auf dem Konto.

  • Leipzig-Trainer Ralf Rangnick arbeitete von 2001 bis 2004 bei Hannover 96, führte den Klub 2002 zurück in die Bundesliga. Als Bundesliga-Trainer ist Rangnick gegen seinen Ex-Klub ungeschlagen und holte aus sieben Duellen 19 von 21 möglichen Punkten.

"Leipzig ist nicht gut gestartet. Sie wollen unbedingt gewinnen. Darauf werden wir vorbereitet sein. Wir haben die letzten Spiele defensiv kompakt gestanden - das ist die Basis für ein erfolgreiches Spiel."
96-Trainer André Breitenreiter zum Spiel

Personalcheck:
Keine Option für den Kader gegen RB Leipzig wird Florent Muslija sein. Der Neuzugang wird noch geschont. "Er hat in dieser Woche schon gezeigt, warum wir ihn geholt haben. Jetzt soll er erstmal Zeit bekommen, um die Jungs richtig kennenzulernen", erklärte Breitenreiter während der Pressekonferenz vor dem Spiel. Auch Noah Joel Sarenren Bazee wird nicht mit von der Partie sein, erhält stattdessen Einsatzzeit in der U23, um möglichst viel Spielpraxis zu sammeln. Auf der Gegenseite muss Rangnick nur auf Marcel Halstenberg verzichten, für den nach seiner langen Verletzungpause die Begegnung noch zu früh kommt. Der zuletzt angeschlagene Kevin Kampl hingegen ist einsatzbereit.
nr