Profis

Philipp Ochs kommt ablösefrei aus Hoffenheim

Am letzten Tag der Winter-Transferperiode ist Hannover 96 noch einmal auf dem Transfermarkt aktiv geworden. Die Niedersachsen haben sich die Dienste von Philipp Ochs gesichert.

Steht ihm gut: Philipp Ochs im 96-Trikot.

Ochs unterschreibt für zweieinhalb Jahre
Der ehemalige deutsche Junioren-Nationalspieler kommt ablösefrei von der TSG 1899 Hoffenheim an den Maschsee. Am Freitagvormittag unterschrieb der 22-Jährige bei den Roten einen Vertrag bis zum 30. Juni 2022.

Gerhard Zuber, Sportlicher Leiter von Hannover 96: "Philipp ist sehr vielseitig einsetzbar und ein Spieler, der, egal auf welcher Position er agiert, auf dem Platz immer alles raushaut. Charakterlich ist er einwandfrei, passt bestens in unsere Truppe und wird sich schnell integrieren. Unter Julian Nagelsmann hat er in Hoffenheim viel gelernt und eine sehr gute Entwicklung gemacht. Bei uns kann er den nächsten Schritt in seiner Karriere gehen. Wir freuen uns sehr, dass wir Philipp von Hannover 96 überzeugen und für die vor uns liegenden Aufgaben begeistern konnten."

Philipp Ochs: "Hannover 96 ist ein super Klub, auch die Gespräche mit den Verantwortlichen waren sehr gut. Es hat wirklich alles gepasst. Ich möchte mich hier beweisen und meinen Teil dazu beitragen, dass wir eine erfolgreiche Rückrunde spielen. An die HDI Arena habe ich sehr positive Erinnerungen, hier bin ich mit der U19 von Hoffenheim Deutscher Meister geworden. Ich freue mich nun darauf, hier wieder aufzulaufen."

Deutscher A-Jugendmeister gegen 96
Ochs kam im Alter von zwölf Jahren ins Nachwuchsleistungszentrum der TSG 1899 Hoffenheim. Von da an durchlief er alle Jugendteams der Sinsheimer. 2014 stand er für seinen Klub im Finale um die deutsche A-Juniorenmeisterschaft gegen Hannover 96 auf dem Platz. Beim Hoffenheimer 5:0-Kantersieg in der HDI Arena steuerte der damals erst 17-Jährige einen Treffer bei, drei weitere legte er auf. Seine Premiere in der Bundesliga-Mannschaft gab Ochs mit 18 Jahren am 1. Spieltag der Saison 2015/16. Insgesamt kommt er auf 26 Einsätze für das Profiteam der TSG, in denen er drei Tore vorbereitete und einmal selbst traf. Er wurde dabei auf der linken Abwehrseite, im zentralen Mittelfeld, auf beiden Flügeln und auch im Sturm eingesetzt.

60 U-Länderspiele für Deutschland
Von der U15 bis zur U21 wurde Ochs für alle DFB-Junioren-Nationalteams berufen. Dabei stehen insgesamt 60 Einsätze zu Buche, in denen er 24 Treffer erzielte.

Nach Leihen zum VfL Bochum und nach Dänemark zum Aalborg BK wechselt er nun ein halbes Jahr vor Ablauf seines Vertrages beim aktuellen Bundesliga-Siebten zu den Roten. Bei 96 wird er künftig mit der Rückennummer 20 auflaufen. Nach dem Spiel gegen den SV Wehen Wiesbaden wird Ochs erstmals mit seinen neuen Teamkollegen unter Kenan Kocak trainieren.