Nachwuchs, Leistungsbereich

U23: Nachbarschaftsduell gegen den VfV Hildesheim

Unsere U23 blieb an den ersten beiden Spieltagen dieser Saison ohne Niederlage und hat somit bereits zu Beginn eine positive Mini-Serie zu verteidigen. Am Samstag ist der VfV Hildesheim ab 13 Uhr zu Gast im Eilenriedestadion und ist als Aufsteiger und Nachbar mit Sicherheit besonders motiviert. Die Partie findet unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Hier für Euch der Vorbericht!

Immer im Austausch (von vorne): Cheftrainer Christoph Dabrowski mit seinen Assistenztrainern Lars Fuchs und Garip Capin.

Unsere Roten: Angenehme Ausgangslage
Unsere U23 ist mit einem 2:1-Heimsieg gegen Aufsteiger SV Atlas Delmenhorst und einem 2:2-Remis beim traditionell schwer bespielbaren BSV Rehden ungeschlagen gestartet. Diese Mini-Serie zu Beginn der neuen Saison gilt es am Samstag im Eilenriedestadion gegen den nächsten Aufsteiger aus der Oberliga Niedersachsen, dem VfV Hildesheim, zu verteidigen. Dadurch hat sich das Team von Cheftrainer Christoph Dabrowski bisweilen eine ordentliche Ausgangslage für die kommenden Aufgaben verschafft, um ohne Druck um die vorderen fünf Plätze mitzuspielen, die letztendlich für die Aufstiegsrunde berechtigen. Aktuell belegt der 96-Nachwuchs Position drei, ein detaillierter Blick aufs Tableau sagt nach zwei Spieltagen aber natürlich noch so gut wie gar nichts aus.

Der Gegner: Souveräner Aufsteiger
Die Gäste des VfV Hildesheim sind nach zwei Oberliga-Jahren souverän und mit Bravour wieder in der Viertklassigkeit angekommen. Zum Zeitpunkt des Abbruchs der vergangenen Spielzeit führte der Nachbar aus der Domstadt mit satten 17 Siegen aus 21 Spielen die Tabelle an, sodass auch die Quotientenregelung Meisterschaft und Aufstieg nicht im Ansatz gefährlich werden konnte. Die neue Saison begann für den VfV direkt mit schweren Aufgaben, weswegen der bis dato eine geholte Zähler nicht zu unterschätzen ist. Zum Auftakt reichte es für das Team des erst 32-jährigen Cheftrainers Benjamin Duda zu einem 1:1 beim SSV Jeddeloh, die Heimpremiere ging gegen die U23 des VfL Wolfsburg mit 0:3 verloren. Mit dem Punkt rangieren die Domstädter auf Platz neun, der HSC Hannover und der FC Oberneuland stehen noch ohne jeden Zähler dahinter.

Letztes Duell: Kartenflut, Platzverweis und Doppelpack
Das letzte Pflichtspiel dieser Teams war ein durchaus nervenaufreibendes 2:0 im Februar 2018. Im Eilenriedestadion sorgte ein Doppelpack von Tom Baller (71., 80.) für drei 96-Punkte. Kurz zuvor wurde Hildesheim-Akteur Ante Blazevic wegen einer Tätlichkeit des Feldes verwiesen (61.), weitere sieben Gelbe Karten sprechen ebenfalls für sich. Damals im Sturmzentrum der jungen Roten: Rückkehrer Valmir Sulejmani.

Top-Fact: Starke Heimbilanz
In der Regionalliga Nord fighteten die Mannschaften von 2015 bis 2018 regelmäßig um Punkte. Allen voran in den Heimspielen gab sich unsere U23 keine Blöße und ist zu Hause gegen die Borussia in drei Duellen noch ungeschlagen. Zudem zappelte die Kugel in Beeke- und Eilenriedestadion erst einmal im 96-Netz.
cvm