Profis

Der Vorbericht: Gelingt die Wende im Osten?

Hannover 96 ist am Samstag zu Gast bei Dynamo Dresden. Wie gut sind beide Teams in Form? Was sagt die Statistik? Und welche Spieler fallen aus? Die Antworten darauf gibt's wie gewohnt in unserem Vorbericht.

"Es geht nur gemeinsam": Die 96-Profis wollen in Dresden Wiedergutmachung betreiben.

Formcheck:
Acht Spiele, acht Punkte, Platz 15 - mit der Zwischenbilanz nach dem ersten Viertel der Saison sind die Roten alles andere als zufrieden. "Wir brauchen einen Sieg in Dresden! Für uns, für den Verein, für die Fans", sagt 96-Cheftrainer Mirko Slomka vor dem Zweitliga-Gastspiel der Roten bei Dynamo Dresden am Samstag (13 Uhr, Liveticker auf hannover96.de). Nach der enttäuschenden Vorstellung gegen den 1.FC Nürnberg zu Wochenbeginn (0:4) erwartet Slomka eine entsprechende Reaktion seiner Mannschaft. "Wir brauchen eine kämpferische Einstellung", sagt er, "das wird ein Kampfspiel, weil beide Mannschaften auf Wiedergutmachung bedacht sind." Die 96er ebenso wie die Dresdner, die am vergangenen Spieltag das Derby in Aue mit 1:4 verloren haben.

Faktencheck:

  • Erst fünfmal haben Hannover 96 und Dynamo Dresden gegeneinander gespielt (Liga und DFB-Pokal). Die Bilanz ist aus 96-Sicht leicht positiv: drei Siege, zwei Niederlage. Das bislang letzte Aufeinandertreffen in der zweiten Liga gewannen die Roten mit 2:1 (19. Februar 2017 in Dresden).

  • 96-Profi Marcel Franke trifft auf seinen Heimatverein Dynamo Dresden, für den er zwischen 2010 und 2013 sowie 2018 insgesamt 55 Spiele in der ersten und zweiten Mannschaft gemacht hat. Der Abwehrspieler hat in der laufenden Saison übrigens 68,5 Prozent seiner Zweikämpfe gewonnen und belegt damit ligaweit den dritten Platz.

  • Heimstarke Dresdner (sieben Punkte aus vier Spielen) treffen auf auswärtsstarke Hannoveraner (sechs Punkte aus vier Spielen).

Personalcheck:
Die 96-Profis Marvin Bakalorz (Zerrung im Oberschenkel), Dennis Aogo (Zerrung im Adduktorenbereich), Linton Maina (Adduktorenreizung), Sebastian Jung (Adduktorenzerrung), Timo Hübers (Reha nach Knie-OP) und Felipe (Muskelfaserriss) fallen aus. Der Rest des Kaders steht zur Verfügung. Dresdens Trainer Christian Fiel muss auf Stürmer Alexander Jeremejeff (Faserriss und Außenbandriss) verzichten.
hop