Profis

Das 14-Tage-Buch: Genki Haraguchi

14 Tage lang stehen die 96-Profis unter häuslicher Quarantäne. Wie verbringen sie die Zeit? Was sind die besonderen Momente? In unserem 14-Tage-Buch lassen unsere Spieler uns etwas an ihrem Alltag teilhaben. Jeden Tag beantwortet einer von ihnen immer dieselben fünf Fragen. Der vorletzte Eintrag gehört Genki Haraguchi, der trotz Quarantäne im Maschinenmodus bleibt.

Genki Haraguchi hat sich zu Beginn der Quarantäne ein eigenes Laufband gekauft.

Genki, was war heute Dein Highlight des Tages?

Genki Haraguchi (28): Aktuell tut es einfach gut, dass ich viel Zeit mit der Familie verbringen kann. Darüber hinaus hat mir meine Frau heute mein japanisches Lieblingsessen gekocht: Omelett mit Reis.

Um die Zeit zu vertreiben: Welches Buch, welche Serie oder welchen Film kannst Du empfehlen?

Genki:  "Gran Torino" ist mein absoluter Favorit unter den Filmen. Darin geht es um einen einsamen Kriegsveteran, der eines Tages Bekanntschaft mit seinen von ihm verhassten asiatischen Nachbarn macht, die sein Weltbild nach und nach ins Wanken bringen.

Das Sportliche darf nicht zu kurz kommen: Was ist Deine Lieblings-Fitnessübung für zu Hause?

Genki: Ich gehe unheimlich gerne auf mein neues Laufband, was ich mir zu Beginn der Quarantäne gekauft habe. Es hilft mir sehr dabei, den Kopf frei zu bekommen.

Welcher Kontakt hat Dich heute via Telefon, Skype oder FaceTime am meisten überrascht?

Genki: Heute war nichts Überraschendes dabei, aber gestern habe ich mit meinem Englischlehrer telefoniert, um ein bisschen zu üben.

Hast Du noch eine Botschaft an die Fans und die Leute "da draußen"?

Genki: Ich hoffe, dass es Euch allen gut geht und wir eines Tages wieder große Spiele abliefern können!
nj